Salzburg wirft Leonardo raus!

Aufmacherbild
 

Wegen Kritik: Salzburg wirft Leonardo raus!

Aufmacherbild
 

Der Frontalangriff von Leonardo gegen Teamkollege Stefan Maierhofer hat für den Brasilianer weitreichende Konsequenzen.

Wie der Klub nun offiziell mitteilt, ist der 29-Jährige nach dessen Aussagen im LAOLA1-Interview mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Er darf an keinem Training mehr teilnehmen und sich einen neuen Verein suchen.

Rangnick gibt Erklärung ab

"Der Teamgedanke muss immer an erster Stelle stehen, denn nur gemeinsam lassen sich unsere sportlichen Ziele verwirklichen. Das gilt insbesondere auch für einen respektvollen Umgang miteinander", erklärt Sportdirektor Ralf Rangnick.

"Die Freistellung gibt Leonardo nun die Zeit, sich ernsthaft mit seinem Verhalten auseinanderzusetzen", fährt der neue starke Mann fort.

Schon länger Probleme

Leonardo hatte über Maierhofer unter anderem gesagt: "Unsere Truppe ist super, er ist da die Ausnahme. Er macht nur Show. Dabei muss er froh sein, dass er überhaupt bei uns spielen darf – wir machen ihn alle besser."

Zwischen Leonardo und dem "Langen" brodelte es aber schon länger.

Immer wieder gab es im Training Auseinandersetzungen, immer wieder musste das Ex-Trainer-Team um Ricardo Moniz schlichten.

Jüngster Zwischenfall

Erst vor zwei Wochen kam es zum jüngsten Disput, als sich Leonardo und Co-Trainer Piet Hamberg verbal attackierten und Maierhofer als Schlichter dazwischen ging.

"Es hat eigentlich kein Problem gegeben. Piet hat etwas gesagt, ich habe zurückgeschimpft. So etwas kommt in der Emotion öfters vor. Ein Problem hat es erst gegeben, als der „Lange“ dazugekommen ist und sich eingemischt hat", wehrte sich der Brasilianer.

Künftig wird es solche Auseinandersetzungen nicht mehr geben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen