Royer wechselt ins Ausland

Aufmacherbild
 

Royer unterschreibt beim dänischen Meister

Aufmacherbild
 

Daniel Royer erhält in diesem Jahr ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk.

Der Mittelfeldspieler darf sich über einen Vertrag beim FC Midtjylland freuen.

Nach zwei Jahren bei der Austria unterschreibt der Steirer ausgerechnet an seinem 25. Jahrestag einen Kontrakt beim frischgebackenen dänischen Meister.

„Meine beiden Jahre bei der Austria waren eine tolle Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Ich war immer stolz, ein Teil dieses Klubs zu sein und werde natürlich bis Saisonende alles geben, damit wir unser großes Ziel, den Cup-Sieg, erreichen", erklärt Royer in einer ersten Stellungnahme.

Hoffnung auf Champions League

Die Austria wird für den Verlust des sechsfachen ÖFB-Internationalen mit einer nicht genannten Ablösesumme entschädigt, da die Option auf den mit Saisonende auslaufenden Vertrag noch vor dem Transfer gezogen wurde.

Für die "Veilchen" bestritt der Flügelspieler, der von Hannover nach Wien wechselte, insgesamt 73 Spiele, in denen er 14 Treffer erzielte.

Mit Midtjylland, wo er mit Martin Pusic auf einen weiteren Österreicher trifft, darf sich Royer nun Hoffnungen auf Einsätze in der Champoions League machen. Als dänischer Meister steigt der Klub in der 2. Qualifikationsrunde des Meister-Weges ein.

Der Moneyball-Klub

Der Verein aus der dänischen Stadt Herning feierte heuer erstmals in seiner noch jungen Geschichte den Gewinn des Meistertitels. Dabei erregte der 1999 durch eine Fusion entstandene Klub in ganz Europa Aufsehen, da die Verantwortlichen ein Konzept verfolgen, das an den Film Moneyball erinnert.

Ähnlich wie Baseball-Manager Billy Beane vor einigen Jahren setzen auch die Dänen auf unzählige statistische Daten, auf Basis derer die Spielanalyse und das Scoutingsystem aufgebaut ist.

Dieses Konzept dürfte den FC Midtjylland nun zu Daniel Royer geführt haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen