Neuer Brasilianer für Salzburg

Aufmacherbild
 

Vizemeister RB Salzburg nimmt Frühjahr in Angriff

Aufmacherbild
 

Am Samstag hat Österreichs Vizemeister und letzter Vertreter in der Europa-League, Red Bull Salzburg, den Trainingsstart im neuen Jahr absolviert.

Mit dabei waren auch die erste Winterverpflichtung des Vizemeisters, der brasilianische Mittelfeldmann Cristiano da Silva, sowie der neue zusätzliche Co-Trainer Piet Hamberg.

Cristiano soll das offensive Mittelfeld stärkten, das im Verein schon die gesamte Saison über als leichte Problemzone gegolten hat.

Während der erst im Oktober geholte Niederländer Luigi Bruins nach nur 127 Bundesliga-Einsatzminuten den Verein vorzeitig wieder verlassen hat, soll nun der 24-jährige Spielmacher Cristiano Akzente setzen.

Cristiano überzeugte im Probetraining

"Er ist offensiv vielseitig einsetzbar, fühlt sich aber als offensiver Mittelfeldspieler und als hängende Spitze am wohlsten", erklärte Trainer Ricardo Moniz.

"Er hat uns beim Probetraining gezeigt, dass er technisch sehr stark ist, dazu schnell und dynamisch. Er verfügt über einen harten Schuss und kann auch den entscheidenden Pass spielen."

Nach dem Abgang von Alex haben die "Bullen" weiterhin fünf Brasilianer im Kader (Cristiano, Alan, Leonardo, Jefferson, Douglas).

Cristiano, der schon seit mehreren Wochen Trainingsgast in Taxham war, kommt vom Viertligisten Esporte Clube Juventude und wird das Trikot mit der Nummer zehn tragen.

Laut Vereinsangaben sei der Mann, der in bisher 95 Pflichtspielen 23 Tore und 31 Assists verbuchen konnte, unmittelbar vor einem Wechsel in Brasiliens Oberhaus gestanden, habe sich schließlich aber für die Salzburger entschieden.

Landsmann an Moniz' Seite

Während Co-Trainer Niko Kovac noch bis Dienstag in Kroatien weilt, um dort die UEFA-Pro-Lizenz zu erwerben, hatte Moniz erstmals seinen 57-jährigen niederländischen Landsmann Hamberg an der Seite, der sich vor allem um das Individualtraining kümmern soll.

Moniz dirigierte insgesamt 24 Spieler. Gonzalo Zarate (Anschlussflug verpasst), Georg Teigl (Familienfeier) und Stefan Hierländer (krank) fehlten.

Noch mit dabei waren Daniel Offenbacher und Martin Hinteregger, die aber in Bälde ihren Präsenzdienst antreten müssen.

Die kommenden Tage stehen ganz im Zeichen von Leistungstests in Thalgau, das nächste Mannschaftstraining folgt am kommenden Mittwoch.

Drei Tage später empfängt Salzburg seinen ersten Testspielgegner 2012: Der deutsche Drittligist Jahn Regensburg wartet ab 14.00 Uhr in Liefering.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen