Der Bundesliga-Spielplan ist da!

Aufmacherbild
 

Rapid schnappt sich zwei Talente

Aufmacherbild
 

Zwei Neuzugänge beim SK Rapid

Aufmacherbild
 

Der SK Rapid vermeldet auf einen Schlag zwei Neuzugänge.

Mit Stefan Schwab und Andreas Kuen kommen zwei junge Österreicher nach Hütteldorf.

LAOLA1 hat alle Infos zu den beiden Personalien:

Stefan Schwab kommt von der Admira zum SCR. Dort unterschreibt der 23-Jährige einen Vertrag bis Sommer 2017. Der offensive Mittelfeldspieler war seit Frühjahr 2011 bei der Admira und hat sich dort rasch als Leistungsträger etabliert.

Das sagt SCR-Sportdirektor Andreas Müller: "Stefan Schwab ist eine wichtige Personalie für uns, denn bei der Admira hat er sich zu einem absoluten Führungsspieler entwickelt. Wir sind froh, ihn beim SK Rapid begrüßen zu dürfen und wünschen uns, dass er bei uns die nächsten Schritte macht."

Das sagt Admiras Generalmanager Alex Friedl: "Auch wenn wir einen sportlich schmerzhaften Abgang zu verzeichnen haben, freuen wir uns sehr für Stefan Schwab, dass er den nächsten Schritt in seiner Karriere setzen konnte. Gemeinsam mit Stefan konnten wir großartige sportliche Höhepunkte wie den Aufstieg oder die Europa League Qualifikation feiern. Wir bedanken uns bei ihm für seinen Einsatz im Trikot der Admira und wünschen ihm für seinen weiteren sportlichen als auch privaten Lebensweg alles Gute."

Andreas Kuen wechselt von Absteiger Wacker Innsbruck in die Hauptstadt, wo er einen Vertrag bis Sommer 2018 unterschreibt. Der 19-Jährige ist auf beiden Seiten als Flügel einsetzbar und machte im Herbst mit guten Dribblings, Schnelligkeit und Spielwitz auf sich aufmerksam, ehe ihn ein Kreuzbandriss zurückwarf.

Das sagt Rapid-Sportdirektor Andreas Müller: "Wir hatten das Ziel, Andreas Kuen noch vor dem Ablauf seines Vertrags zu uns zu holen, darum freuen wir uns sehr, dass es auch geklappt hat. Er ist ein hochtalentierter Spieler, der seinen Kreuzbandriss überwunden hat und gut zum SK Rapid passen wird."

Das sagt Wackers Sportdirektor Florian Klausner: "Andreas wollte nach überstandener Verletzung nun einen weiteren Schritt in seiner Karriere wagen. Natürlich sind wir diesem Wunsch des Spielers nachgekommen, wenngleich es für unseren Verein schade ist, dass wir ein junges Talent ziehen lassen müssen. Wir wünschen Andreas bei Rapid viel Erfolg."

Und so sieht Rapid-Coach Zoran Barisic seine neuen Schützlinge: "Sowohl an Stefan Schwab, als auch an Andreas Kuen waren wir schon sehr lange dran, darum ist die Freude groß, die beiden Spieler bei uns begrüßen zu dürfen. Kuen ist ein Spieler, der eine große Zukunft vor sich haben kann. Nach seinem Kreuzbandriss werden wir ihn Zug um Zug an die Mannschaft heranführen. Mit Schwab kommt ein Spieler, der in der Bundesliga bereits gezeigt hat, welches Potenzial in ihm steckt. Wir erwarten uns, dass er unserer Mannschaft sehr helfen wird und die Konkurrenzsituation im Mittelfeld stärkt."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen