Rapid angelt sich weitere Verstärkung vom SV Grödig

Aufmacherbild
 

Rapid treibt die Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran und sorgt durchaus für eine Überraschung.

Vom SV Grödig kommt ab Sommer ablösefrei der spanische Offensivspieler Tomi.

Vorbehaltlich der medizinischen Tests unterschreibt der 30-Jährige bei den Hütteldorfern einen Vertrag für zwei Jahre bis 2017, inklusive Option auf eine weitere Spielzeit. In Österreich stürmte der aus Teneriffa stammende Iberer vor Grödig auch schon für Altach.

"Tomi ist ein Spielertyp, der sehr gut in unsere Mannschaft passt. Er ist ein hervorragender Techniker", so Sportdirektor Müller.

Erfahrung für das junge Mannschaftsgerüst

Aufgrund von Verletzungspech kam Tomás Esteban Correa Miranda in dieser Saison nicht über elf Einsätze und ein Tor für Grödig hinaus.

Insgesamt kann er eine Bundesliga-Bilanz von 41 Spielen, elf Toren und zehn Assists vorweisen, in der Ersten Liga traf er in 98 Spielen 43 Mal.

Vor allem mit seinem fortgeschrittenen Alter sprengt er die bisherigen Vorstellungen der Hütteldorfer, doch Müller beruhigt:

"Er wird durch seine Erfahrung für noch mehr Ruhe im Spiel sorgen können, grundsätzlich werden wir aber unabhängig von seiner Verpflichtung weiter unser Hauptaugenmerk auf junge, im Idealfall österreichische, Spieler setzen. Ein gesunder Mix innerhalb des Kaders ist aber wichtig."

Nach Huspek kommt auch Tomi

Trainer Zoran Barisic unterstreicht diese Meinung und freut sich über die Neuverpflichtung für die kommende Saison.

"Wir können in unserem sehr jungen Kader einen routinierten Spieler sehr gut brauchen, zudem ist Tomi ein hervorragender Fußballer, der sich in den letzten Jahren als Vorbereiter und Torschütze bewiesen hat. Insgesamt passt er sportlich, wirtschaftlich und auch charakterlich bestens in unser Team."

Nach Philipp Huspek ist Tomi der zweite Spieler, den Rapid im Sommer aus dem Salzburger Land nach Wien lockt.

Für den ursprünglichen Stürmer, der in Grödig jedoch auch im Mittelfeld zu Einsätzen kam, ist der Wechsel ein weiterer Aufstieg.

Tomi vergleicht Rapid mit Barcelona

"Ich freue mich schon sehr auf meine künftige Aufgabe und alle Mitspieler. Rapid spielt in dieser Saison wirklich guten Fußball und müsste in der Tabelle eigentlich weiter vorne liegen. Die Stimmung bei den Spielen gegen die Grün-Weißen ist immer außergewöhnlich, künftig kann ich sie natürlich wirklich genießen."

Mit einem Vergleich lässt der Neuzugang jedoch besonders aufhorchen.

"In meiner spanischen Heimat bin ich Fan des FC Barcelona und in Österreich ist für mich der SK Rapid das ´Barca´des Landes. Seit ich nach Österreich gewechselt bin, war Rapid mein Wunschverein, ich möchte mit meinem künftigen Verein unbedingt Meister werden."

Bis dahin gilt jedoch die volle Konzentration seinem aktuellen Arbeitgeber.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen