Rapid-Festspiele gegen Valencia

Aufmacherbild
 

Internationales Flair im Hanappi-Stadion

Aufmacherbild
 

Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid hat am Dienstagabend in einem Testspiel gegen den spanischen Spitzenverein Valencia CF einen klaren 4:1-(2:0)-Erfolg gefeiert.

Deni Alar (24.), Thomas Schrammel (42.) und Rene Gartler (75., 83.) mit einem Doppelpack nach der Pause trafen für die dominierenden Hütteldorfer.

Den Ehrentreffer für die Gäste, die noch mitten in der Vorbereitung stecken, erzielte Pablo Hernandez im Finish (90.).

Valencia mit zehn Mann

Valencia musste ab der 64. Minute mit nur zehn Mann auskommen, nachdem Roberto Soldado nach einer Tätlichkeit gegen Schrammel ausgeschlossen worden war.

"Wir haben am Vormittag noch hart trainiert und uns trotzdem gut präsentiert", lautete das zufriedene Resümee von Rapid-Coach Peter Schöttel.

"Dieser Sieg tut uns gut, und ich hoffe, dass das Hanappi-Stadion im nächsten Heimspiel wieder so gefüllt ist, wie wir es gewohnt sind."

Fan-Boykott schmerzt

Mit dem letzten Satz spielte Schöttel auf den schwachen Besuch an. Nur rund 8.000 Fans verfolgten die Partie in der Heimstätte der Grün-Weißen, die vor allem den "Boykott" des Anhangs auf der Westtribüne zu spüren bekamen.

Der harte Kern der Rapid-Fans drückte mit diesem Fernbleiben sein Unverständnis für die Maßnahmen, die der Club nach dem Abbruch im Skandal-Derby gegen den Erzrivalen Austria Wien gesetzt hat, aus

Tormann-Rochade

Schöttel begann gegen den Champions-League-Teilnehmer und Dritten der abgelaufenen Primera Division mit dem neuen Tormann Jan Novota anstelle von Stammkeeper Helge Payer.

Der Slowake hinterließ einen starken Eindruck. Kapitän Steffen Hofmann fehlte dagegen, nachdem er sich beim Aufwärmen eine Verletzung im Bereich der Halswirbelsäule zugezogen hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen