Ramalho kehrt RBS den Rücken

Aufmacherbild
 

Ramalho folgt Roger Schmidt zu Bayer Leverkusen

Aufmacherbild
 

Der österreichischen Bundesliga kommt einer der besten Verteidiger der vergangenen Spielzeiten abhanden.

Meister Red Bull Salzburg gibt im Sommer Innenverteidiger André Ramalho ab.

Der 22-jährige Brasilianer wechselt ablösefrei zu Bayer Leverkusen und unterschreibt dort einen Vertrag ab 1. Juli 2015 bis zum 30. Juni 2019.

Dem Lockruf der deutschen Bundesliga kann der aufstrebende Defensivspieler nicht widerstehen. Schon gar nicht jenem seines Ex-Trainers Roger Schmidt.

"Ein talentierter, junger Defensiv-Allrounder"

"Er ist ein talentierter und junger Defensiv-Allrounder, der mit unserem Trainer bereits zwei erfolgreiche Jahre zusammengeabeitet hat. Er wird uns mit seiner Vielseitigkeit helfen können", wird Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler auf der Vereins-Homepage zitiert.

Ramalho kam 2011 von RB Brazil in die Mozartstadt und konnte sich schnell einen Platz in der Innenverteidigung sichern.

Die Gerüchte über einen möglichen Abgang machten schon längere Zeit die Runde.

Aus Sicht der Bullen bleibt Ramalho immerhin noch im Frühjahr für die bevorstehenden Aufgaben in der Europa League erhalten.

Entscheidung für Deutschland

Schmidt und Co. sind sich des Entwicklungspotenzials des Brasilianers bewusst und freuen sich über den Deal.

"Er gewann mit Roger Schmidt die österreichische Meisterschaft und hat durch sehr gute Leistungen vor allem in der UEFA Europa League auf sich aufmerksam gemacht", weiß Völler zu vermelden.

Ramalho war von mehreren Vereinen umworben worden, entschied sich schlussendlich jedoch für einen langfristigen Vertrag in Deutschland.

Der Abwanderer absolvierte bisher 51 Bundesliga-, 16 Europa-League-, 10 ÖFB-Cup- und 6 CL-Quali-Spiele für die roten Bullen.

Der nächste Leistungsträger geht

Immer mehr Leistungsträger entscheiden sich für einen Abgang aus der Mozartstadt.

Kurz vor Weihnachten gab Kevin Kampl seinen sofortigen Wechsel zum deutschen Champions-League-Starter Borussia Dortmund bekannt.

Die Zukunft einiger Personalien, wie zum Beispiel Alan, sind ebenfalls noch nicht geklärt, auch um Jonatan Soriano gibt es Gerüchte.

Bisher konnte auch keiner der Hochkaräter von Salzburg nach Leipzig gelotst werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen