Rapid: Doch noch ein Transfer!

Aufmacherbild
 

Rapid leiht Samuel Radlinger von Hannover 96 aus

Aufmacherbild
 

Vergangene Woche verkündete Rapid-Sportdirektor Helmut Schulte noch, dass man in dieser Transferzeit nicht aktiv werden könne.

Nun gibt es doch personelle Verstärkung für die Hütteldorfer: Samuel Radlinger wechselt leihweise für zwei Jahre von Hannover 96 zu den Grün-Weißen.

Der U21-Teamtorhüter traf noch am Dienstagabend im Trainingslager in Bad Leonfelden ein.

Keine zusätzlichen Kosten

Zuvor hatte sich Schulte nach einem persönlichen Gespräch mit seinem Kollegen Dirk Dufner im Rahmen des Trainingslagers von Hannover 96 in Glücksburg an der Ostsee auf das Leih-Geschäft bis 2015 geeinigt.

Die formelle Unterzeichnung der Verträge ist noch ausständig. Diese soll am Mittwoch erfolgen, womit der Transfer dann auch endgültig fixiert ist.

Schulte meint zum Transfer des baumlangen Keepers nach Hütteldorf: "Durch sehr konstruktive und gute Gespräche mit Hannover 96 und dem Management des Spielers ist es uns gelungen, eine Lösung zu finden, die Rapid kurzfristig keine zusätzlichen Kosten verursachen wird."

Und: "Wir wollten die Möglichkeit unbedingt nutzen, da Radlinger nicht umsonst von vielen Experten eine große Zukunft prophezeit wird und er zudem unbedingt zu uns wechseln wollte.“

Anschluss-Vertrag in Hannover

Vorerst stehen somit vier Torhüter im Profikader von Rapid, wobei Marko Maric im Herbst aufgrund der Teilnahme an der FIFA U17-WM mit Kroatien in den Vereinigten Arabischen Emiraten für einige Zeit nicht zur Verfügung stehen wird.

„Mit Lukas Königshofer, mit dem wir nach wie vor in bestem Einvernehmen stehen, haben wir die Situation zudem offen und ehrlich besprochen und er weiß, dass wir ihm bei einem Klubwechsel keine Steine in den Weg legen werden. Bis dieser so weit ist, kann er selbstverständlich weiter mit der Profi-Mannschaft mittrainieren“, so Schulte.

Hannover-Sportdirektor Dirk Dufner ist zufrieden: „Samuel Radlinger wird bei Rapid die Spielpraxis bekommen, die für seine Entwicklung wichtig ist. Ich bin überzeugt davon, dass dieses Leihgeschäft für Spieler und beide Klubs Sinn macht.“

Wie Hannover in einer Presseaussendung bekannt gibt, erhält Radlinger zudem einen Anschluss-Vertrag bei den Niedersachsen, der vom 1. Juli 2015 an über zwei Jahre läuft.

„Großes Potential, richtige Einstellung“

Auf seinen neuen Torhüter, der bereits ab Mittwoch mittrainieren wird, freut sich auch Chef-Coach Zoran Barisic.

„Er hat ein sehr großes Potential und bringt die richtige Einstellung mit. Auch Dank seiner Größe (198 cm, Anm.) hat er eine hervorragende Strafraumbeherrschung, zudem verfügt er über hohe fußballerische Qualitäten, war er doch ungewöhnlich lange als Feldspieler im Einsatz.“

„Die Verpflichtung ist ein weiterer Schritt in unserem Streben, die besten verfügbaren österreichischen Spieler zu Rapid zu bringen. Radlinger hat durch seine Qualitäten alle Möglichkeiten, sich mittelfristig einen Platz in der ersten Mannschaft zu erkämpfen.“

Radlinger selbst meint zu seinem Transfer: „Ich bin froh und erleichtert, dass nun alles unter Dach und Fach ist und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei Rapid! Ab sofort heißt die Devise Vollgas für Grün-Weiß und es ist mein Ziel, mir einen Platz in der Startformation zu erarbeiten.“

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen