Nuhiu heuert in der Türkei an

Aufmacherbild
 

Nuhiu versucht nun sein Glück in der Türkei

Aufmacherbild
 

Nun ist es beschlossene Sache!

Der SK Rapid gibt den Abschied von Atdhe Nuhiu bekannt.

Der 22-jährige Stürmer einigte sich mit dem türkischen Erstligisten Eskisehirspor, nachdem er aus dem Trainingslager der Wiener in Windischgarsten abreiste.

Der Welser wechselt vorerst für ein Jahr auf Leihbasis, die Türken besitzen danach jedoch eine Kaufoption auf den mehrfachen ÖFB-Nachwuchs-Nationalteamspieler.

Schwerer Stand bei Rapid

Für Nuhiu waren die Aussichten unter Trainer Peter Schöttel nicht mehr die besten.

In der vergangenen Saison kam er meist nur als Joker zum Einsatz. Von 31 Einsätzen bestritt er nur sieben über die volle Distanz (21 Mal ein-, drei Mal ausgewechselt).

Zudem wurde ihm in der Sommerpause mit Terrence Boyd ein weiterer Angreifer vor die Nase gesetzt, der als Wunschkandidat geholt wurde.

Trotz kleinerer Erfolge wagt der im Kosovo geborene Österreicher in der Türkei nun einen Neuanfang.

Treffer gegen Aston Villa unvergessen

Nuhiu kam im Sommer 2010 von der SV Ried zu den Grün-Weißen und bestritt für die Hütteldorfer in zwei Jahren 71 Pflichtspiele und erzielte 17 Treffer.

Die wohl Bedeutensten gelangen ihm bei der erfolgreichen Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase 2010/11, als er sowohl im Heim- als auch im Auswärtsspiel gegen Aston Villa einen Treffer beisteuerte.

"Wir wünschen Atdhe Nuhiu, der bei Rapid immer mit vorbildlichem Einsatz bei der Sache war, eine erfolgreiche sportliche Zukunft", wünscht Sportmanager Stefan Ebner dem Offensivspieler im Rahmen des Vereins viel Glück.

Für die Hütteldorfer könnte sich nun personell doch noch etwas ändern.

Wird Rapid noch einmal aktiv?

Sollte nämlich auch Christopher Drazan, dem ein Angebot vom deutschen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern vorliegt, den Verein verlassen, ist Not am Mann.

Laut "Krone" will Trainer Peter Schöttel im Fall der Fälle noch auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Offensiv bieten sich aber vorerst noch genügend Möglichkeiten. Sowohl Deni Alar, Terrence Boyd, Christopher Trimmel, Lukas Grozurek und Guido Burgstaller können an vorderster Front eingesetzt werden.

Zumindest ist mit Nuhiu eine weitere Personalie geklärt. Seine Leistungen werden darüber entscheiden, ob er kommenden Sommer zurückkehrt oder sich bei Eskisehirspor durchsetzen kann.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen