Barazite ist wieder Austrianer!

Aufmacherbild
 

"Das ist ein klares Kommitment an alle Fans"

Aufmacherbild
 

Die Rückkehr von Nacer Barazite zur Wiener Austria ist unter Dach und Fach. Es hat sich über Tage gezogen, nun ist es fix.

Der niederländische Offensivspieler wird bis Saisonende vom französischen Zweitligisten AS Monaco ausgeliehen, der österreichische Tabellenführer hat danach eine Kaufoption für drei weitere Jahre. Die Ablösemodalitäten bleiben dabei geheim.

Noch am Mittwoch wird der 22-Jährige in Wien landen, es folgen die obilgatorischen medizinischen Tests und danach steigt Barazite ins Mannschaftstraining des Tabellenführers aus Favoriten ein.

Harte Verhandlungen

"Wir freuen uns alle, dass er wieder da ist und wollen ihn so schnell wie möglich auf den Stand zurückbringen, als er uns verlassen hatte", erklärt Thomas Parits.

Der Sport-Vorstand hatte gemeinsam mit seinem Wirtschafts-Pendant, Markus Kraetschmer, zu kämpfen.

"Es waren sehr harte, aber von allen Seiten faire Verhandlungen. Wir haben immer gesagt, dass die Türe für ihn offen steht, wenn die Konditionen passen", so Parits weiter.

Trainer Peter Stöger freut sich freilich auch über seinen Neuzugang, der mit Monaco aufgrund des laufenden Meisterschaftsbetriebs voll im Training steht: "Wir bekommen einen großartigen Spieler dazu, wissen, was er an Qualität einbringen kann.“

"Guter Spieler passt in jedes System"

Und Stöger legt nach: "Dieser Transfer ist ein klares Kommitment an alle Fans und Sponsoren, dass der Klub unbedingt die Chance nützen möchte, um Meister werden zu können."

An alle, die sich sorgen um das Gefüge auf dem Platz machen, richtet der Coach folgende Worte: "Ein guter Spieler passt in jedes System."

An der Eingewöhnung wird es jedenfalls nicht scheitern, Barazite stand von Jänner 2011 bis Jänner 2012 im Kader der "Veilchen" und erzielte in 50 Pflichtspielen 23 Treffer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen