Maric heuert bei Hoffenheim an

Aufmacherbild
 

Hoffenheim verleiht Maric nach Polen weiter

Aufmacherbild
 

Fußball-Rekordmeister Rapid muss sich auf die Suche nach einem neuen Tormann begeben.

Der 19-jährige Marko Maric schlug eine Vertragsverlängerung aus und wechselte zum deutschen Bundesligisten 1899 Hoffenheim, der ihn allerdings gleich zum polnischen Erstligisten Lechia Danzig (Gdansk) weiter verlieh.

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Auf gutem Weg

Maric war bei Rapid auf einem guten Weg, Stammtormann zu werden. In der vergangenen Saison hatte er es immerhin auf sieben Ligaeinsätze gebracht, sich vor allem am Ende mit Jan Novota um die Nummer-Eins-Rolle gematcht.

"Daher wollten wir Marko Maric auch vorzeitig länger an uns binden und haben ihm ein aus unserer Sicht hervorragendes Angebot gemacht", sagte Sportdirektor Andreas Müller.

Der kroatische Nachwuchsteamgoalie lehnte eine Verlängerung seines mit Saisonende 2015/16 auslaufenden Kontrakts aber ab.

"Sportliche Zukunft nicht bei Rapid"

"Leider hat sich Marko dazu entschieden, dass er eine Vertragsverlängerung zu den angebotenen Konditionen nicht anstrebt und darüber hinaus klar deponiert, dass er seine sportliche Zukunft nicht bei Rapid sieht.

Da wir aber Spieler brauchen, die sich voll mit dem Club und den Zielen identifizieren und darüber hinaus gerade die Torhüterposition kontinuierlich besetzt sein soll, haben wir uns entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte Müller.

Damit haben die Rapidler momentan ihre beiden Toptorleute nicht zur Verfügung, Novota weilt noch bis 25. Juni auf Urlaub. Ein neuer Tormann soll laut Rapid-Aussendung "in den nächsten Wochen" geholt werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen