Maierhofer in Kürze ein "Bulle"?

Aufmacherbild
 

Moniz: "Maierhofer ist Priorität Nummer eins"

Aufmacherbild
 

Kurz vor dem Play-off-Hinspiel der Europa League bei Omonia Nikosia am Donnerstag (19.00 Uhr MESZ) ist Red Bull Salzburg offenbar kurz davor, einen neuen Stürmer zu verpflichten.

Ganz oben auf der Liste steht ÖFB-Teamspieler Stefan Maierhofer. "Er ist unsere Priorität Nummer eins", sagte "Bullen"-Coach Ricardo Moniz auf einer Pressekonferenz am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung "Kurier".

Noch wollte sich der Niederländer aber nicht festlegen: "Morgen weiß ich mehr."

Einigung steht kurz bevor

Nach dem Abgang des glücklosen Uruguayers Joaquin Boghossian zu Nacional Montevideo sucht Salzburg einen Ersatz für den baumlangen Mittelstürmer.

Der 2,02-Meter große Maierhofer, der bei seinem aktuellen Verein, den Wolverhampton Wanderers, in der englischen Premier League nur Aussichten auf Einsätze als Joker hat, würde dieses Anforderungsprofil jedenfalls erfüllen.

Und könnte, wird er bis Mittwoch-Mitternacht bei der UEFA gemeldet, auch in Nikosia schon spielen. Die Höhe der Ablösesumme soll laut Medienberichten zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Euro liegen.

"Müssen auch andere Waffen haben"

"Man braucht auch eine andere Qualität, als sie unsere beweglichen Stürmer haben", betonte Moniz die Notwendigkeit eines kopfballstarken, im Strafraum körperlich präsenten Stürmers.

"Gerade, wenn es uns nicht gelingt, Chancen zu kreieren, wie gegen Mattersburg, dann müssen wir auch andere Waffen haben." Salzburg soll freilich nicht der einzige Interessent sein.

Medial war Maierhofer zuletzt mit mehreren Clubs in Verbindung gebracht worden, unter anderem den deutschen Zweitligisten MSV Duisburg, wo er in der Vorsaison leihweise kickte, und Eintracht Frankfurt.

Keine Stammplatz-Garantie

So interessant der 29-Jährige, der zuletzt im Winter bei Salzburger gehandelt worden worden war, für den Vizemeister auch ist, eine Stammplatz-Garantie will ihm Moniz nicht geben.

"Als Typ ist er willkommen, aber einen Stammplatz hat hier niemand. Er muss sich jeden Tag beweisen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen