Von Heesen: "Es sieht gut aus"

Aufmacherbild
 

Von Heesen tendiert zu einer Vertragsverlängerung

Aufmacherbild
 

Der Kapfenberger SV steht als abgeschlagenes Schlusslicht der Fußball-Bundesliga vor dem Abstieg in die Erste Liga. Trainer Thomas von Heesen könnte dennoch in Kapfenberg bleiben und mit dem KSV den sofortigen Wiederaufstieg anpeilen.

Der 50-jährige Deutsche tendiert in diese Richtung. "Es ist noch nichts unterschrieben, aber es gibt eine sehr gute Basis und es sieht sehr gut aus, dass ich hierbleiben werde", sagte Von Heesen bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Von Heesen, der mit dem Hamburger SV unter Trainer Ernst Happel 1983 den Europacup der Meister gewonnen hatte, war am 29. November des Vorjahres als Nachfolger von Langzeittrainer Werner Gregoritsch präsentiert worden.

Kapfenberg könnte am Wochenende absteigen

Trotz einiger Verstärkungen im Winter gelingt ihm der Klassenerhalt aber wohl nicht. Die Obersteirer haben vier Runden vor Saisonende neun Punkte Rückstand auf den Vorletzten SC Wr. Neustadt und zehn auf Mattersburg.

Am Samstag könnte der Abstieg schon feststehen, falls Wr. Neustadt im Heimspiel gegen Sturm Graz punktet und Kapfenberg gegen den Cupfinalisten Ried nicht.

Top-Spieler sollen bleiben

Von Heesen hat schon klare Ideen, wie er sich die Zukunft in Kapfenberg vorstellt. "Wenn ich bleibe, dann wollen wir 70 Prozent unserer Top 12-Spieler behalten, um sofort wieder angreifen zu können", erklärte der Deutsche.

Nicht mehr dabei sein wird dann Ex-Kapitän Dominique Taboga, der im Sommer nach Grödig wechselt. Stefan Erkinger könnte nach Klagenfurt gehen. Dieter Elsneg ist zuletzt mit Sturm Graz in Verbindung gebracht worden, den Mittelfeldspieler will Von Heesen aber halten.

"Es ist normal, dass sich andere Vereine für unsere Spieler interessieren. Ich hoffe aber, wenn ich bleibe, dass er auch bleibt."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen