Königshofer sehnt Wechsel herbei

Aufmacherbild
 

Königshofer: "Die Austria wird es nicht werden"

Aufmacherbild
 

Die Zeit von Lukas Königshofer beim SK Rapid neigt sich langsam aber doch dem Ende zu.

Der Torhüter steht spätestens nach der Verpflichtung von Samuel Radlinger auf dem Abstellgleis. Bei "Sky Sport News HD" äußert er sich zu seinem möglichen Abgang.

"Je schneller, desto besser - ich glaube auch, dem Verein wäre es sehr recht." Der Wunsch, den Verein zu verlassen, gebe es schon länger und sei mit den Verantwortlichen abgesprochen gewesen.

Bei den Hütteldorfern drückte der 24-Jährige nach der Beförderung von Jan Novota zur Nummer eins nur mehr die Bank.

Wechsel schon länger Königshofers Wunsch

Innerhalb weniger Monate wurde Königshofer vom Stamm- und ÖFB-Teamspieler zum Reservisten degradiert.

"Bei Rapid geht das sehr, sehr schnell. In den letzten drei Monaten hat sich einiges verändert: Damals bin ich gerade mal vom Nationalteam zurückgekommen und jetzt stehe ich hier und rede über einen Wechsel."

Ein Abgang ist schon länger im Gespräch und habe nicht unmittelbar etwas mit der Verpflichtung Radlingers zu tun.

"Es gibt schon länger den Wunsch, dass ich Rapid bei einem guten Angebot verlassen will. Das war so abgesprochen. Insofern ist es klar, dass Rapid jemand Neuen holen muss. Das wusste ich schon länger, für mich war das nichts Neues."

Sowohl Aus- als auch Inland Thema

Königshofer geht davon aus, dass ihn ein Transfer wieder nach vorne bringen kann und einen Fortschritt in seiner Karriere darstellt.

Trotzdem wurde noch keine Unterschrift getätigt, Interessenten gebe es jedoch genug.

"Die Gespräche mit anderen Vereinen sind schon relativ weit fortgeschritten", verrät Königshofer, ohne auf Details einzugehen. Das Ausland ist schon seit längerem das große Ziel, aber auch ein Engagement im Inland schließt er nicht aus.

"Das werde ich jetzt nicht verraten, aber die Austria wird es nicht werden."

Professionelle Einstellung bis zum Abschied

Momentan weilt der Keeper noch im Trainingslager der Wiener im oberösterreichischen Bad Leonfelden.

Bis zu seinem Abschied will er sich voll und ganz als Profi erweisen.

"Noch trage ich Grün-Weiß. Wir werden sehen, wie lange es noch dauert. Aber solange ich da bin, gebe ich mein Bestes und versuche, den Jungs weiter zu helfen."

Hannover besitzt Rückholoption

Das Torhüter-Karussell dreht sich somit weiter und kommt möglicherweise früher als erwartet erneut in Fahrt.

Denn wie der "kicker" wissen will, besitzt Hannover, trotz eines zwei Jahre umfassenden Leihgeschäfts, in einem Jahr eine Rückholoption auf Samuel Radlinger.

Dies wurde von Rapid-Seite jedoch verschwiegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen