Sperre & Geldstrafe für Kirchler

Aufmacherbild
 

Sperre und Geldstrafe für Wacker-Trainer Kirchler

Aufmacherbild
 

Bundesligist Wacker Innsbruck muss in den ersten vier Runden der kommenden Saison auf Trainer Roland Kirchler verzichten.

Der Ex-Internationale wurde vom Bundesliga-Strafsenat am Montag wegen seiner Tätlichkeit gegen einen Spieloffiziellen mit einer Funktionssperre für einen Monat belegt.

Diese läuft laut Bundesliga-Angaben von Saisonbeginn am 12. Juli (1. Runde des ÖFB-Cup) bis 12. August.

Kirchler kommt Rempler teuer zu stehen

Kirchler hatte vor etwas mehr als einer Woche in der Schlussphase des letzten Saisonspiels, des entscheidenden im Kampf um den Klassenerhalt beim WAC (3:2), den vierten Offiziellen Markus Hameter gestoßen.

Der Wacker-Trainer wurde außerdem zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt, die Hälfte davon wurde auf sechs Monate bedingt nachgesehen.

Sein Club muss wegen unerlaubter Pyrotechnik und Platzstürmen der Fans in den letzten beiden Runden insgesamt 13.000 Euro zahlen.

Strafen für Freudenausbrüche

Eine Geldstrafe von 2.500 Euro gab es wegen der Freudenausbrüche der Wacker-Anhänger auch für den gastgebenden WAC.

Meister Austria wurde wegen eines Platzsturmes seiner Fans ebenfalls mit 5.000 Euro zur Kasse gebeten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen