Junuzovic vor Wechsel zu Bremen

Aufmacherbild
 

Junuzovic steht vor Wechsel zu Bremen

Aufmacherbild
 

Nach dem Abgang von Nacer Barazite steht beim FK Austria der Verlust des nächsten wichtigen Spielers bevor.

Spielmacher Zlatko Junuzovic reist heute vom Trainingslager aus Antalya (Türkei) nach Bremen, um dort mit Werder über einen sofortigen Transfer zu verhandeln.

Junuzovic macht keinen Hehl daraus, dass die deutsche Bundesliga ein Traumziel wäre, sollte ein Transfer zustande kommen.

„Es wäre der nächste Schritt auf der Karriereleiter.“

Parits: "Wollen ihm diese Chance nicht verbauen"

Austria-Generalmanager Thomas Parits: "Wir wollen ihm diese Chance nicht verbauen, deshalb habe ich Werder-Sportdirektor Klaus Allofs gesagt, dass er Verhandlungen mit ihm führen kann. Zlatko wäre zudem im Sommer kostenlos frei."

Die Vorstände der Wiener Austria, Thomas Parits und Markus Kraetschmer, werden ihre Suche nach einem Tormann und einem Stürmer jetzt auch auf einen Ersatzkandidaten für Zlatko Junuzovic ausweiten, sollte er tatsächlich nach Deutschland wechseln.

Kraetschmer: "Wollen schlagkräftige Truppe haben"

„Das Transferfenster ist bis Dienstag Mitternacht offen. Bis dahin bleibt noch genug Zeit, um unser Ziel weiterhin eine schlagkräftige Truppe zu haben zu erreichen."

"Wir haben immer darauf hingewiesen, dass es ein wesentlicher Bestandteil der neuen Austria-Philosophie ist, junge Spieler zur Austria zu holen, um sie zu entwickeln, aber später auch entsprechende Transfererlöse zu erzielen."

"Dabei war immer und bleibt weiterhin unser Ziel, zu den Top-3-Teams in Österreich zu gehören und regelmäßig in den UEFA-Bewerben vertreten zu sein“, erklärt Markus Kraetschmer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen