Jantscher heuert nun doch bei Dynamo Moskau an

Aufmacherbild
 

In den letzten Tagen wurde intensiv verhandelt, kurz vor dem Ende der russischen Transferzeit ist es nun fixiert worden: ÖFB-Teamspieler Jakob Jantscher wechselt von RB Salzburg zu Dynamo Moskau.

Der 23-jährige Offensiv-Spieler unterschreibt einen Leihvertrag für ein Jahr plus Kaufoption.

Jantscher wurde erst am Montag von der "Vereinigung der Fußballer" zum besten Spieler der vergangenen Saison gewählt.

Mit 14 Treffern kürte er sich zudem zum Torschützenkönig.

Jantscher verabschiedet sich

Über seine Facebook-Seite ließ der Steirer wissen, dass ihm seine Entscheidung nicht leicht fiel:

"Liebe Fans,

nun ist es offiziell, ich habe gerade meinen Vertrag bei Dynamo Moskau unterschrieben. Ich freue mich sehr auf diese riesige Herausforderung (Neue Mannschaft, Neue Liga, Kultur, Temperaturen ;) usw. Wie ihr wisst ist das Ausland schon immer ein Wunsch von mir gewesen. Natürlich habe ich mit Wehmut zu kämpfen, die Zeit bei Red Bull Salzburg war sehr prägend und hat mich in meiner Karriere viel weiter gebracht. Ich habe tolle Menschen und Spieler in Salzburg kennen gelernt und ich bin Stolz das Trikot mit der Nr. 14 & 7 getragen zu haben. Ich danke euch für die schöne Zeit!! Euer JJ7"

Interrese von Dynamo schon länger bekannt

Während Jantscher beim österreichischen Nationalteam weilt, wurde der Deal unter Dach und Fach gebracht.

Erst am Samstag wurde der technisch versierte Offensivspieler noch ein allerletztes Mal beim 4:0-Kantersieg gegen Wacker Innsbruck beobachtet.

Dass die Russen hinter dem Teamspieler her sind, wurde bereits vor einigen Tagen publik gemacht.

In der russischen Premier League hat es der 23-Jährige mit absolutem Neuland zu tun.

Alter Bekannter und prominente Namen

Bei Dynamo Moskau trifft Jantscher aber auch auf einen alten Bekannten. Seit Sommer spielt Gordon Schildenfeld für die Russen.

Beide blicken auf eine gemeinsame Zeit bei Sturm Graz zurück, wo Jantscher bis Sommer 2010 aktiv war.

Zu den bekannten Gesichtern im Kader zählen zudem der ehemalige DFB-Teamstürmer Kevin Kuranyi und Zvezdan Misimovic, der davor beim VfL Wolfsburg tätig war.

Trotzdem lassen die Erfolge noch auf sich warten. Dynamo Moskau liegt nach sieben Runden auf dem letzten Tabellenplatz und verspielte im Playoff zur Europa League gegen den VfB Stuttgart einen Platz in einem internationalen Bewerb.

Bei RB Salzburg besitzt der abwandernde Leistungsträger noch einen Vertrag bis Sommer 2014, sollte Dynamo von der Kaufoption Abstand nehmen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen