"Viele glauben, sie wissen alles besser"

Aufmacherbild
 

Kein Tag vergeht, ohne dass sich bei Meister Sturm Graz etwas tut.

Am Dienstag stellte Präsident Gerald Stockenhuber sein Amt überraschend zur Verfügung.

Trainer Franco Foda kann sich nun am Mittwoch doch einen Verbleib bei Meister Sturm Graz vorstellen.

"Es ist alles offen"

"Man soll nie nie sagen, daher ist dahingehend alles offen", so der 45-Jährige in einem TV-Interview.

Noch Mitte Dezember hatte der Sturm-Coach verlautbart, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Daraufhin kam es bei Foda und Stockenhuber zu unterschiedlichen Aussagen hinsichtlich der Gründe für die gescheiterten Vertragsverhandlungen. Diese wurden in erster Linie über die Medien transportiert.

Stockenhuber, der als Grund für seinen Rückzug Meinungsverschiedenheiten im Vorstand angab, und Foda gingen im Weihnachtsfrieden in die Winterpause, nun ist der Präsident allerdings zurückgetreten.

Foda: "Viele glauben, sie wissen alles besser"

Foda spricht generell von einem schwierigen Umfeld in Graz: "Es sind leider im Umfeld Personen, die glauben, sie wissen alles besser. Das ist das große Problem von Sturm Graz."

Nichtdestoweniger scheint der Deutsche wieder Interesse an einer Verlängerung seiner Arbeitszeit bei den "Blackys" gefunden zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen