Fix! Suttner weg, Windbichler da

Aufmacherbild
 

Der Kapitän geht, ein anderer kommt

Aufmacherbild
 

Drei Tage vor dem Beginn der Vorbereitung auf die Saison 2015/16 gibt es bei der Wiener Austria wieder Bewegung auf dem Transfermarkt.

Bevor Neo-Coach Thorsten Fink am Montag um 10 Uhr zum ersten Training bittet, geht der Kapitän von Bord.

Wie LAOLA1 erfuhr, wird Markus Suttner seine Zelte in Wien-Favoriten abbrechen und in Deutschland ein neues Abenteuer beginnen.

Der 28-Jährige, der mit 14 Jahren zu den Violetten kam und noch einen Vertrag bis Sommer 2016 besitzt, ist sich mit Aufsteiger FC Ingolstadt, der eine Ablösesumme an die Veilchen überweisen wird, über die Stillschweigen vereinbart wurde, einig.

Die Verträge sind mit allen Parteien ausgehandelt, nach den medizinischen Checks am kommenden Dienstag wird der Transfer offiziell verkündet. Das bestätigt Markus Klimesch, Berater von Markus Suttner und Geschäftsführer der "Stars & Friends" Deutschland.

Mit zweijähriger Verspätung geklappt

Damit geht für den Linksverteidiger der Traum vom Ausland mit 28 Jahren doch noch in Erfüllung. Bereits nach dem Meistertitel in der Saison 2012/13 stand der ÖFB-Teamspieler unmittelbar vor einem Wechsel in die Deutsche Bundesliga, doch schlussendlich platzte ein Engagement am Veto des Klubs.

Mit zweijähriger Verspätung ist er nun in die Liga des Weltmeisters angekommen. Suttner  ist nach Trainer Ralph Hasenhüttl, Tormann Ramazan Özcan und Stürmer Lukas Hinterseer der vierte Österreicher bei den Bayern.

Bevor der Niederösterreicher die Austria verlässt, für die er insgesamt  207 Bundesliga-, 23 Cup- und 32 internationale Partien absolvierte, steht noch ein großes Ereignis in der Heimat auf dem Programm: Der 14-fache ÖFB-Teamspieler feiert am Samstag die kirchliche Hochzeit mit seiner langjährigen Freundin Andrea.

Windbichler fix

Während Suttner am Montag nicht mehr am ersten Fink-Training teilnehmen wird, ist dafür Richard Windbichler dabei. Bereits seit Wochen halten sich die Gerüchte hartnäckig, wonach der 24-Jährige in Favoriten landen wird.

Seit Freitag ist es offiziell: Der Wiener unterzeichnet am Nachmittag einen Zweijahres-Vertrag mit Option für eine weitere Spielzeit.

"Ich bin sehr glücklich, jetzt Spieler der Austria zu sein. Dass die Austria ein großer Verein ist, ist jedem bekannt in Österreich. Ich bin stolz und freue mich auf unsere gemeinsame Zukunft", erklärt der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann.

"Hatten Windbichler schon länger im Auge"

Windbichler war seit seinem 14. Lebensjahr in der Akademie der Admira ausgebildet worden, debütierte 2011 im Alter von 20 Jahren in der Bundesliga und bestritt insgesamt 147 Pflichtspiele (8 Tore) für die Niederösterreicher.

Im Herbst 2012 wurde der vielfache ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler Kapitän der Admira.

"Richard Windbichler hatten wir schon länger im Auge. Er ist ein Spieler, der super zur Austria passt, technisch starke Fähigkeiten als Verteidiger mitbringt. Er war in den letzten Jahren nicht umsonst Kapitän der Admira, nachdem er konstant gute Leistungen gebracht hat und immer mit sehr viel Herz bei der Sache ist", freut sich Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

 

Martin Wechtl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen