Tag der Entscheidung am Stürmer-Karussell

Aufmacherbild
 

Das Transferkarussell dreht sich noch bis Montag. Es geht heiß her.

Marco Djuricins Transfer zu Brentford steht kurz vor dem Abschluss. Der 22-Jährige hat von Salzburg die Freigabe bekommen, nach London zum Medizin-Check zu fliegen. Er soll für ein Jahr ausgeliehen werden.

Damit ist der Stürmer als möglicher Ersatz für Robert Beric vom Tisch. Das Transfer Hick-Hack um den Rapid-Profi könnte bald zu Ende sein. Fraglich bleibt nur, für welche der vier Optionen sich der Slowene entscheidet.

Ein belgischer Klub will nun auch Beric 

Denn neben einem Verbleib in Wien sowie den zwei bereits bekannten Angeboten aus Reading und St. Etienne kam nun eine vierte Entscheidungs-Möglichkeit hinzu.

Wie Beric' Spielerberater Amir Ruznic in slowenischen Medien verrät, hat auch ein Verein aus Belgien für seinen Agenten ein Offert vorgelegt: "Im letzten Moment ist ein belgischer Klub aufgetaucht. Ich kann den Namen nicht nennen, es ist aber ein großer Klub."

Die "Krone" will wissen, dass es sich dabei um den FC Brügge handelt. Der Europa-League-Teilnehmer verkaufte gerade erst Stürmer Tom de Sutter um 2,2 Millionen Euro zu Bursaspor.

Im Falle von Beric wird die Ablöse auf keinen Fall unter fünf Millionen Euro liegen, bestätigt sein Agent. Der "Kurier" berichtete zuletzt davon, dass von Reading 5,4 Millionen Euro am Tisch liegen.

Müller ist zuversichtlich, Beric zu halten

Sportdirektor Andreas Müller ist zuversichtlich, Beric halten zu können. Man habe ihm einen neuen "sehr wertschätzenden Vertrag" vorgelegt, meint Müller.

Auch ein Verbleib in Wien würde sich für Beric also finanziell auszahlen. Jedenfalls sollte der 24-Jährige bald eine Entscheidung treffen.

Bei einem Abgang hätte Rapid nur noch bis Montag Zeit, Ersatz zu finden. "Von einem Schnellschuss müssten die Trainer und ich überzeugt sein", meint Müller in der "Krone". Demnach würde einiges für eine interne Lösung sprechen, also mit Deni Alar und Philipp Prosenik als mögliche Mittelstürmer in die Herbstsaison zu gehen.

Djuricins Leihe ist beschlossene Sache

Die Akte Djuricin konnte bei Rapid dagegen bereits geschlossen werden. Obwohl mit Salzburg vor einigen Wochen über einen möglichen Transfer verhandelt wurde, landet der 22-Jährige nun in London.

Der ehemalige Sturm-Angreifer unterschreibt dort einen Leihvertrag bis Saisonende. Wie seine Spieleragentur bestätigt, ist man schon am Weg nach London, um den Medizin-Check zu absolvieren. 

 

Brentford, der Klub von Konstantin Kerschbaumer, war bereits im Winter an Djuricin dran, der damalige Sturm-Graz-Angreifer entschied sich aber für Salzburg. Zuletzt verkaufte Brentford Stürmer Gray um 12 Mio. Euro an Burnley.

Gorgon will nach Deutschland

Auch bei der Austria könnte sich am heutigen Freitag noch etwas tun. Alexander Gorgon würde gerne zum 1. FC Kaiserslautern wechseln. Sportdirektor Franz Wohlfahrt blockt aber (noch) ab. 

"Ich kenne das Geschäft, wäre nicht beleidigt, wenn es nichts wird", sagt der 26-jährige Gorgon in der "Krone", betont aber: "Natürlich reizt mich der Betzenberg. Ich habe immer gesagt, dass ich den nächsten Schritt machen will, wenn ich mich in der Liga etabliert habe."

Vor dem Spiel gegen die Admira am Samstag soll Klarheit herrschen. 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen