"Über Interessenten will ich nicht sprechen"

Aufmacherbild
 

Endspiel in Grödig!

Für die Salzburger geht es in der 35. Runde um Alles oder Nichts.

Bei einem Sieg im Heimspiel gegen die Wiener Austria lebt der Traum vom Einzug in den Europacup, bei jedem anderen Ergebnis würde dieser Traum allerdings platzen.

Denn aktuell beträgt der Rückstand auf die drittplatzierten Veilchen drei Punkte, der Aufsteiger weist zudem das eindeutig schlechtere Torverhältnis auf.

Mastermind Christian Haas ist dennoch von der Qualifikation überzeugt. „Jeder der mich kennt, weiß, dass ich immer an den Europacup geglaubt habe. Ich habe vollstes Vertrauen in die Mannschaft, dass sie dieses Ziel erreichen wird. Wir sind dran. Jetzt kommt das direkte Duell, danach spielt Austria gegen Sturm, wir gegen Innsbruck“, erklärt der 36-Jährige.

„Das ist nicht hochnäsig“

Die hohe Zielsetzung hätte sich nach dem starken Herbst herauskristallisiert. "Ich habe der Mannschaft im Winter gesagt, dass unser Ziel nur der Europacup sein kann. Manche glauben vielleicht, dass dies hochnäsig sei, aber wir waren im Winter Zweiter, sind jetzt drei Punkte hinter dem dritten Platz. Da kann das Ziel nur Europacup heißen.“

Haas appelliert im gleichen Atemzug an die Fans: „Unser größtes Problem in Grödig ist die Tatsache, dass die Leute unsere Leistungen nicht annehmen. Ich bin bei Heimspielen immer über die Zuschauer-Kulisse enttäuscht. Doch am Sonntag muss ganz Grödig aufstehen und hinter der Mannschaft stehen.“

Stankovic topmotiviert

Dass die Hütter-Elf überhaupt noch einmal die Chance auf den dritten Platz bekommen hat, liegt auch an Torhüter Cican Stankovic.

Der 21-Jährige feierte am vergangenen Wochenende nach einem Mittelhandbruch gegen Wiener Neustadt seine Rückkehr in die Starformation und sicherte seiner Mannschaft mit teilweise überragenden Paraden die drei Punkte.

„Nach zwei Monaten verletzungsbedingter Pause war die Vorfreude auf dieses Spiel riesengroß. Das war die Voraussetzung, dass ich ein gutes Spiel abliefern konnte“, meint der U21-Teamtorhüter im Gespräch mit LAOLA1.

Wie wichtig ein fitter Stankovic für Grödig ist, unterstreichen seine Stats, denn statistisch gesehen, ist er der beste Tormann der Liga:

Dass sich seine Leistungen mittlerweile in ganz Österreich herumgesprochen haben, ist dem talentierten Schlussmann bewusst. Speziell der kommende Gegner Austria soll ein Auge auf den Casillas-Fan geworfen haben.

„Darüber will ich nichts sprechen“

„Ich konzentriere mich derzeit aber nur auf Grödig, außerdem habe ich über den Sommer hinaus noch einen Vertrag. Ich möchte zuerst den dritten Platz holen, dann wird man sehen, was passiert. Über mögliche Interessenten will ich nicht sprechen.“

Denn sein Fokus richtet sich auf das „Spiel des Jahres“ am Sonntag. „Für uns geht es um alles. Wir wollen die Chance nutzen. Ein Unentschieden wird aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht reichen. Wenn wir gewinnen, haben wir sehr gute Möglichkeiten, um uns doch noch den dritten Platz zu holen und die Qualifikation für Europa zu schaffen.“

Dank an Hütter

Dass die Chance zwei Runden vor Schluss lebt, sei auch der Verdienst des scheidenden Trainers. „Adi Hütter hat uns immer wieder darauf hingewiesen, dass die Chance noch lebt. Wer nicht dran glaubt, kann gleich zu Hause bleiben. Man sieht, dass die Mannschaft daran glaubt, sonst hätten wir nicht solche Leistungen geboten. Wir wollten in den letzten zwei Runden keine Freundschafts-Spiele. Es soll um etwas gehen.“

Und wie es um etwas geht…

 

Martin Wechtl

Tormann

Torschüsse gehalten

Torschüsse aufs Tor

gehalten

Tore

Cican Stankovic (SVG)

73,9 %

88

65

23

Peter Gulasci (RBS)

73,6 %

106

78

28

Heinz Lindner (FAK)

72,2 %

144

104

40

Manuel Kuttin (ADM)

70,8 %

89

63

26

Jan Novota (SCR)

70,3%

128

90

38

Thomas Gebauer (RIE)

69,7 %

185

129

56

Christian Dobnik (WAC)

69,2 %

172

119

53

Benedikt Pliquett (STU)

68,7 %

83

57

26

Szabolcs Safar (IBK)

66,9 %

118

79

39

Thomas Vollnhofer (WrN)

62,4 %

141

88

53

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen