Rapid bringt Boyd-Transfer in trockene Tücher

Aufmacherbild

Nach langem Hin und Her kann der SK Rapid eine Neuverpflichtung für die kommende Saison bekanntgeben. Die Hütteldorfer nehmen den US-Stürmer Terrence Boyd offiziell unter Vertrag.

Der 21-Jährige kommt vom deutschen Meister Borussia Dortmund, wo er bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga West tätig war, und unterschreibt einen Dreijahresvertrag.

In der vergangenen Saison erzielte Boyd 20 Tore und fünf Assists, bei den Profis durfte er bisher aber nur ab und zu am Training teilnehmen.

Zusätzlich zählt der Offensivspieler seit diesem Jahr auch zum Nationalteam der USA unter Jürgen Klinsmann und Co-Trainer Andreas Herzog.

"Keine leichte Aufgabe, Boyd zu verpflichten"

Rapid-Sportmanager Stefan Ebner ist erleichtert, dass der Transfer über die Bühne gegangen ist: „Es war keine leichte Aufgabe, Terrence Boyd zu verpflichten, da er aufgrund seiner starken Leistungen in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund und als aktueller Teamspieler der USA natürlich bei zahlreichen Vereinen im Fokus stand."

Am 29. Februar 2012 feierte Boyd sein Debüt für die USA, als er in der Schlussphase des 1:0-Überraschungserfolgs gegen EURO-Teilnehmer-Italien eingewechselt wurde.

Nach einem weiteren Kurzeinsatz beim 1:4 gegen Brasilien stand er beim 5:1-Erfolg über Schottland erstmals in der Startelf. Auch gegen Antigua/Barbuda wurde er eingewechselt.

"Umso mehr freut es uns, dass er sich für Rapid entschieden und einen Drei-Jahresvertrag unterschrieben hat. Über die Ablösesumme wurde zwischen beiden Vereinen Stillschweigen vereinbart und gültig wird der Vertrag, sobald Boyd die sportmedizinischen Tests erfolgreich absolviert hat“, schließt Stefan Ebner.

Schöttel und Co. von Neuzugang überzeugt

Laut deutschen Medienberichten soll es sich um eine sechsstellige Ablösesumme handeln, die Rapid nach Dortmund überweist.

Der Stürmer wird aller Voraussicht nach am 14. Juni in Wien eintreffen, nachdem die USA in einem WM-Qualifikationsspiel noch auf Guatemala trefen.

Nach den absolvierten sportmedizinischen Tests und wenigen Tagen Urlaub soll er dann endgültig ins Training von Peter Schöttel einsteigen.

„Wir haben Terrence Boyd mehrmals bei Borussia Dortmund beobachtet und selbstverständlich auch die Meinung von Andreas Herzog, der ihn als Co-Trainer der amerikanischen Nationalmannschaft bestens kennt, eingeholt. Boyd ist zwar noch kein fertiger Spieler, hat aber ein sehr großes Potential, ist körperlich äußerst robust und sollte den Rapid-Fans in den nächsten Saisonen viel Freude bereiten!"

Lob von Lars Ricken

Nicht nur Ex-Rapidler Herzog hält viel vom Rapid-Neuzugang, auch in Dortmund weiß man, welchen Spieler man ziehen lässt.

Nachwuchskoordinator Lars Ricken, immerhin Champions-League- und Weltpokalsieger mit dem BVB, sieht in Boyd ein aufstrebendes Talent.

"Wir haben Terrence Boyd vor einem Jahr aus dem Kader von Hertha BSC Berlin II verpflichtet – und heute spielt er für die Nationalmannschaft der USA. Er ist ein weiteres Beispiel dafür, dass man sich durch starke Auftritte in unserer zweiten Mannschaft glänzende Perspektiven eröffnen kann. Für seine sportliche Zukunft wünschen wir Terrence nur das Beste."

Mit dem 185 cm großen Offensivspieler hat Rapid den lange gesuchten Stürmer gefunden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen