Fix! Nenad Bjelica neuer Austria-Trainer

Aufmacherbild
 

Die Würfel sind gefallen, das Rätselraten ist gelöst!

Nenad Bjelica wird die Nachfolge von Peter Stöger bei Meister Austria Wien antreten. Der Kroate unterzeichnet einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Der 41-Jährige betreute seit Mai 2010 den Wolfsberger AC, mit dem er 2012 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Zuvor trainierte er den FC Kärnten und FC Lustenau.

Zwar verlängerte er seinen Kontrakt bei den Kärntner erst in diesem Frühjahr, ließ sich dabei aber eine Ausstiegsklausel "einbauen", die nun zum Einsatz kommt.

"Es war der ausdrückliche Wunsch des Trainers"

"Es war der ausdrückliche Wunsch des Trainers bei einem entsprechendem Angebot aus seinem Vertrag auszusteigen. Dem habe ich zugestimmt. Er hat viel für den Verein geleistet. So schmerzlich es ist, es wird trotzdem weitergehen", erklärt WAC-Präsident Dietmar Riegler.

Gegenüber dem "Kurier" bedankt sich Bjelica auch bei den WAC-Verantwortlichen für ihre Kooperation:

"Das zeigt, dass WAC-Präsident Riegler ein echter Ehrenmann ist. Wir hatten eine Vereinbarung: Wenn ein Top-Klub kommt, wird er mir nicht allzu viel in den Weg legen. Das hat er auch eingehalten. Darum möchte ich mich ganz herzlich bei der Wolfsbergern bedanken. Das sind tolle Menschen, wir hatten eine schöne Zeit."

"Muss ich nicht lange überlegen"

Nach dem Angebot der Veilchen musste der Ex-Internationale jedoch nicht lange überlegen.

"Bei so einer Möglichkeit muss ich nicht lange überlegen. Das ist eine große Chance für mich. Am Samstag gab es den ersten Kontakt. Am Sonntag wurde es ernst. Und noch Sonntagabend gab es die Einigung zwischen den Vereinen, dass ich wechseln darf. 

Wie sein Trainerteam in Wien aussehen wird, kann der zukünftige violette Feldherr noch nicht genau sagen.

Kommt auch Grubor?

"Die Austria hat mir zugesagt, dass ich selbst einen Co-Trainer aussuchen darf. Am liebsten würde ich meinen Assistenten Slobodan Grubor mitnehmen. Den hätte WAC-Präsident Riegler aber gerne als meinen Nachfolger. Wenn Grubor wirklich diese Chance bekommt, verzichte ich natürlich auf ihn. Dann hätte ich schon einen neuen Experten im Kopf, den ich fragen werde."

Nähere Details werden wohl am Montag-Nachmitag folgen, denn um 14:30 Uhr wird der neue FAK-Coach offiziell in Wien präsentiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen