Macht Barazite bald den Abflug?

Aufmacherbild
 

"Ich will mit der Austria den Titel holen!"

Aufmacherbild
 

Nacer Barazite trifft, Austria Wien gewinnt.

So einfach könnte das Motto der letzten Veilchen-Spiele gelautet haben.

Und ganz von ungefähr kommt die Behauptung nicht.

Der Niederländer mit marokkanischen Wurzeln erzielte gegen Mattersburg, Sturm, Malmö und Salzburg jeweils ein Tor – alle vier Partien wurden gewonnen.

„Es zählt nur das Resultat“

„Ich bin glücklich, dass ich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft bin. Ich freue mich natürlich über jedes Tor, aber im Endeffekt zählt nur das Resultat“, will der 21-Jährige im Gespräch mit LAOLA1 den Fokus auf das gesamte Team legen.

„Es ist für mich auch schön, Tore, wie jenes von Junuzovic gegen Salzburg, vorzubereiten - Hauptsache wir gewinnen“, ergänzt der Offensiv-Akteur.

„Eine perfekte Woche“

Erfreut zeigt sich Barazite jedenfalls über die letzte Woche: „Man kann von einer perfekten Woche sprechen. Ich bin sehr glücklich, denn wir haben gegen Sturm und Salzburg jeweils in der Schlussphase das entscheidende Tor gemacht. Und in Malmö haben wir eine klasse Leistung abgeliefert. Das spricht für die Mannschaft.“

Für den U21-Nationalspieler, der mit Holland am Donnerstag in Innsbruck in der EM-Quali auf Österreich trifft, sprechen zudem 14 Saisontore, neun davon im Europacup. War das Toreschießen nicht immer seine große Stärke, scheint nun der Knoten endgültig geplatzt zu sein.

Wiedergefundener Torriecher

Warum es in Wien besser funktioniert, als in England oder den Niederlanden?

„Ich habe in meiner Jugend auch sehr viele Tore geschossen, nur ist darüber nicht viel berichtet worden. In den letzten Jahren hat es nicht so geklappt, aber jetzt scheint mein Torriecher wieder zurückzukehren.“

Seine starken Darbietungen haben sich mittlerweile auch über die österreichischen Grenzen hinaus herumgesprochen.

Laut englischen Medien soll Premier-League-Klub Swansea City ein Auge auf das violette Sturmjuwel geworfen haben.

Brendan Rodgers, der Trainer des Aufsteigers, der Barazite aus der britischen Reserve-Liga kennt, ist bereit, rund drei Millionen Pfund für den ehemaligen Arsenal-Legionär auf den Tisch zu legen.

„Interessenten werden kommen“

„Ich habe davon gehört, aber denke nicht darüber nach. Ich denke nur an die Austria“, antwortet Barazite angesprochen auf das Gerücht.

Auch AG-Vorstand Thomas Parits ist das Interesse an seinen Schützling naturgemäß nicht entgangen, er stellt aber klar: „Bei uns hat sich noch niemand gemeldet.“

Doch nicht nur dem Burgenländer, sondern auch Trainer Karl Daxbacher ist bewusst, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die ersten Anfragen eintrudeln werden.

„Wenn er so weiterspielt, werden sicher Interessenten kommen. Nacer hat als großes Talent gegolten, sich aber in England nicht durchsetzen können. Bei uns hat er sich bisher prächtig entwickelt.  Es ist nur normal, wenn jetzt Klubs auf ihn aufmerksam werden. Sobald etwas Konkretes am Tisch liegt, werden wir uns damit beschäftigen“, so der Niederösterreicher.

Barazite will Titel

Doch das ist Zukunftsmusik - auch für das "Objekt" der Begierde. Der Fan-Liebling hat sowieso ganz andere Ziele. Er will mit den Wienern Titel holen. Nach dem knappen 3:2-Erfolg gegen die "Bullen" liegen die Violetten am zweiten Tabellenplatz - einen Punkt hinter der Admira.

„Dass die Admira ganz oben steht, ist sicher eine große Überraschung. Wenn sie so weiterspielen, werden sie auch nur schwer zu bezwingen sein. Ich hoffe aber, und bin auch davon überzeugt, dass wir sie früher oder später überholen und uns den Titel holen.“

Eine Behauptung, die angesichts der violetten Siegesserie auch nicht von ungefähr kommt…

Martin Wechtl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen