DIE Tore der Herbstsaison

Aufmacherbild
 

Die 10 schönsten Treffer der Herbstsaison

Aufmacherbild
 

Die Herbst-Saison 2014 ist Geschichte.

Red Bull Salzburg überwintert - wieder einmal - an der Tabellenspitze.

Dahinter bliebt es spannend. Zwischen dem Tabellenzweiten- und Achten liegen sieben Punkte.

Eng geht es auch im Abstiegskampf zu. Schlusslicht Wiener Neustadt fehlen drei Punkte auf den rettenden neunten Platz, den momentan die Admira hält.

Insgesamt fielen 288 Treffer. LAOLA1 lässt die schönsten Treffer Revue passieren:


MASSIMO BRUNO

5. Runde, Admira-Salzburg 0:3

Tor zum 0:1 (24.)

Ein Schuss wie ein Strich. Nach einem Lupfer in den Strafraum zieht der Belgier volley ab und trifft genau ins Kreuzeck. Geschätzte Geschwindigkeit: 200 km/h!

THOMAS SCHRAMMEL

7. Runde, Rapid-Grödig 2:0

Tor zum 1:0 (14.)

Der Rapid-Akteur geht volles Risiko, nimmt die Kugel am rechten Strafraum-Eck volley und trifft sehenswert. Doch seht selbst.

LUKAS THÜRAUER

8. Runde, Sturm-Admira 0:2

Tor zum 0:2 (64.)

Viel hatten die Niederösterreicher im Herbst nicht zu Lachen. Das Thürauer-Tor in Graz macht dafür richtig Freude - zumindest kurzweilig.

FLORIAN KAINZ

9. Runde, Rapid-Admira 3:0

Tor zum 3:0 (61.)

Es gibt Tore, die kann man sich gar nicht oft genug ansehen. Der Treffer von Kainz gegen den WAC ist so ein Fall. Eleganter kann man es wohl nicht machen.

ANDREAS LIENHART

11. Runde, Admira- Altach 0:2

Tor zum 0:1 (19.)

Nice! Weitschuss-Tore sehen meistens spektakulär aus. Wenn der Treffer dann auch noch mit dem Außenrist erzielt wird, ist es noch einmal eine Steigerung. Anschauen!

FELIX ROTH

14. Runde, Altach-Rapid 2:0

Tor zum 1:0 (25.)

Und gleich noch so ein herrlicher Kracher. Der Deutsche wiederholt gegen Rapid seinen Premieren-Treffer gegen Sturm und versenkt die Kugel unhaltbar im Netz.

DANIEL OFFENBACHER

15. Runde, WAC-Sturm 0:2

Tor zum 0:2 (90.)

Schon jetzt ein Anwärter auf das Tor des Jahres. Warum? Weil ein Treffer aus der eigenen Hälfte nicht alle Tage passiert. MUSS man gesehen haben!

DANIEL ROYER

15. Runde, Rapid-Austria 2:3

Tor zum 0:3 (78.)

Er kam, sah und traf - und wie. Nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung ließ es der Blondschopf krachen. Präziser kann man nicht treffen.

STEFAN MAIERHOFER

16. Runde, Wr.Neustadt-WAC 2:0

Tor zum 1:0 (47.)

Ein Einstand nach Maß. In seinem ersten Bundesliga-Spiel für die Neustädter traf Maierhofer - und das mit der Ferse! Das war stark!

STEFAN LAINER

19. Runde, Ried-Wr. Neustadt 6:0

Tor zum 1:0 (21.)

An sein erstes Bundesliga-Tor erinnert man sich sein ganzes Leben. Vor allem dann, wenn es sich um ein Traumtor handelt. Seht selbst:

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen