Wie haben sich die Debütanten geschlagen?

Aufmacherbild
 

Das war er also, der Auftakt in die neue Meisterschaft.

Neben altbekannten Gesichtern gesellten sich bei den zehn Bundesliga-Klubs natürlich auch etliche neue Leute dazu.

Insgesamt streiften sich 31 Akteure zum ersten Mal das Trikot ihres neuen Arbeitgebers im Oberhaus über.

LAOLA1 nahm die Debütanten unter die Lupe:

SV MATTERSBURG

Mario Grgic

Zwar feierten gleich sieben Mattersburger ihr Bundesliga-Debüt (Kuster, Mahrer, Sprangler, Jano, Perlak, Onisiwo und Ibser), erstmals im Dress der Burgenländer lief jedoch nur Grgic auf. Der 23-Jährige fiel bei seinem 18-minütigen Einsatz mit ein paar Gusto-Stückchen auf, präsentierte sich gleichzeitig aber sehr leichtsinnig.

Spieldaten: In der 72. Minute eingewechselt

RED BULL SALZBURG

Cican Stankovic

Der 22-Jährige zögerte beim Gegentreffer nach 16 Sekunden mit dem Herauskommen und hatte danach keine Chance mehr. Ansonsten eine solide Leistung. Oftmals - wie für Salzburg-Keeper üblich - weit außerhalb des Strafraums anzutreffen.

Spieldaten: 90 Minuten

Paulo Miranda

Wäre dem Brasilianer im letzten Moment nicht der fatale Bock, der zum 1:2 führte, unterlaufen, hätte man von einer starken Vorstellung sprechen können. Zuvor präsentierte sich der Innenverteidiger jedenfalls extrem zweikampfstark, vor allem in Luftduellen.

Spieldaten: 90 Minuten

David Atanga

Zwar schon seit Jänner bei der Kampfmannschaft, feierte der 18-Jährige erst jetzt sein Debüt für RBS. Licht und Schatten wechselten sich ab. Auf gute Aktionen folgten teilweise haarsträubende Aussetzer. Was aber bleibt, ist sein erster Assist nach schönem Doppelpass mit Keita.

Spieldaten: 90 Minuten, 1 Assist

Dimitri Oberlin

Eigentlich zunächst für Liefering vorgesehen, überzeugte der 17-Jährige in der Vorbereitung und durfte so 20 Minuten gegen den SVM ran. Hatte gute Ansätze, manchmal zu ungestüm.

Spieldaten: In der 70. Minute eingewechselt

SK RAPID WIEN

Stefan Auer

Der Ex-Admiraner war bemüht, obwohl ihm bei weitem nicht alles gelang. Defensiv war der Rechtsverteidiger so gut wie kaum gefordert, das 3:0 von Louis Schaub bereitete er mit einer Maßflanke vor.

Spieldaten: 90 Minuten, 1 Assist


Philipp Huspek

Der 24-Jährige kam in der 73. Minute für Steffen Hofmann auf das Feld und bereite einen Torschuss vor. Sonst blieb der Ex-Grödiger  unauffällig.

Spieldaten: In der 73. Minute eingewechselt


SV RIED

Daniel Sikorski

Im Cup noch mit vier Toren äußerst erfolgreich unterwegs, hing der Stürmer gegen Rapid in der Luft. Hatte es als Teil der Rieder Doppelspitze allerdings schwer. Bilanz: Zwei geblockte Schüsse, keine Gefahr.

Spieldaten: In der 57. Minute ausgewechselt

Thomas Bergmann

Der 25-jährige Neuzugang von Wacker Innsbruck hatte die meisten Ballkontakte (48) und gewann die meisten Zweikämpfe (9) auf Rieder Seite, allerdings stellte ihn der starke linke Flügel Rapids manchmal vor Probleme.

Spieldaten: 90 Minuten

Manuel Gavilan

Der Spanier wurde nach knapp einer Stunde für Sikorski eingewechselt und war fast noch unauffälliger als sein Vorgänger.

 

Spieldaten: In der 57. Minute eingewechselt


Alberto Prada

Die zweite spanische Neuverpflichtung feierte in den letzten 20 Minuten sein Debüt. Eigentlich hätte der 26-Jährige die Verteidigung stabilisieren sollen, er gewann aber keinen seiner vier Zweikämpfe.

Spieldaten: In der 69. Minute eingewechselt

SK STURM GRAZ

Michael Esser

Eine solide, aber unauffällige erste Vorstellung des 27-jährigen Deutschen – was für einen Tormann ein gutes Zeichen ist. Beim Gegentor machtlos, sonst keine Fehler oder Unsicherheiten.

Spieldaten: 90 Minuten


Marvin Potzmann

Der 21-Jährige war aktiv über die rechte Seite, zeigte viel Drang nach vorne, doch das Zusammenspiel mit Thorsten Schick funktionierte nach der Pause besser. Bereitete den Ausgleich durch Tadic mit einer herrlichen Flanke vor. Summa summarum ein gelungenes Debüt, defensiv von der Admira kaum gefordert.

Spieldaten: 90 Minuten, 1 Assist

Kristijan Dobras

Der Ex-Wr.-Neustadt-Profi sollte gleich die Fäden im Mittelfeld ziehen. Er war auch bemüht, aber es gelang wenig. Holte bis zu einer Auswechslung viele Freistöße heraus, kassierte aber auch eine dumme Gelbe Karte (Freistoß abgespielt, obwohl der Ball gesperrt war).

Spieldaten: In der 68. Minute ausgewechselt, Gelb

Sascha Horvath

Kam spät und hatte daher nicht mehr viele Aktionen. Einmal den Ball verstolpert, einmal im Strafraum in aussichtsreicher Position von Ouedraogo fair gestoppt. Ausbaufähig.

Spieldaten: In der 82. Minute eingewechselt

FC ADMIRA WACKER

Dominik Starkl

Die One-Man-Show in der Offensive, sehr bemüht und aggressiv. Der 21-jährige Angreifer arbeitete viel für sein Team und belohnte sich mit einem sehenswerten Tor. In Folge übermotiviert. Schadete mit Gelb-Rot seiner eigenen Mannschaft.

Spieldaten: Gelb-Rot in der 67. Minute, Tor

SV GRÖDIG

Alexander Schlager

Der ÖFB-U19-Tormann erhielt etwas überraschend den Vorzug und rechtfertigte seine Nominierung. Beim Gegentor machtlos, wirkte er sehr souverän, allerdings auch selten gefordert.

Spieldaten: 90 Minuten


Harald Pichler

Der neue Abwehrchef bot eine fehlerlose Leistung. Der 28-Jährige war der beste Zweikämpfer am Platz (77,8% gewonnen). Ein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Spieldaten: 90 Minuten


Tobias Kainz

Der als Rechtsverteidiger umgeschulte 22-Jährige kontrollierte die rechte Außenbahn und war sehr präsent. Zudem lieferte er den Assist zu Brauers Ausgleichstreffer.

Spieldaten: 90 Minuten, 1 Assist


Martin Rasner

Ein guter Einstand. Der 21-Jährige war ein Aktivposten in der Offensive, spielte etwa den Assist zum fälschlicherweise aberkannten Grödiger Tor (17.) von Schütz.

Spieldaten: 90 Minuten


Christian Derflinger

Durfte nach der Pause sein Können zeigen und war auch gleich gut in der Offensive eingebunden. Bereitete drei Torschüsse vor und führte einige Standards aus - allerdings ohne großen Erfolg.

Spieldaten: In der 46. Minute eingewechselt


Benjamin Sulimani

Wurde erst zur Schlussphase aufgeboten. Seine Bilanz: ein Distanzschuss neben das Tor. Ansonsten eher unauffällig.

Spieldaten: In der 78. Minute eingewechselt


SCR ALTACH

Dominik Hofbauer

Der von Absteiger SC Wiener Neustadt verpflichtete Mittelfeldspieler blieb wie die meisten Altacher hinter den Erwartungen zurück. Trat einige schwache Standards.

Spieldaten: 90 Minuten


Martin Harrer

Der Heimkehrer wirkte sichtlich bemüht, konnte aber kaum gefährliche Akzente setzen. Das lag auch daran, dass Altach kaum Angriffe vortrug.

Spieldaten: 90 Minuten

WOLFSBERGER AC

Philip Hellquist

Am Schweden lief das Spiel ziemlich vorbei. Und wenn’s nicht läuft, kommt auch noch Pech dazu. Der Stürmer musste bereits nach 41 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgetauscht werden.

Spieldaten: In der 41. Minute ausgewechselt


AUSTRIA WIEN

Robert Almer

Der Steirer strahlte bei seiner Rückkehr wie im Nationalteam viel Ruhe und Sicherheit aus. Bot eine fehlerlose Leistung, wurde jedoch nie wirklich gefordert. Spielte auch immer wieder geschickt mit.

Spieldaten: 90 Minuten


Christoph Martschinko

Zeigte vor allem im Spiel nach vorne, dass er ein sehr wertvoller Akteur für die Wiener werden kann. Defensiv stellten ihn die Wolfsberger vor wenige Probleme.

Spieldaten: 90 Minuten


Richard Windbichler

Der ehemalige Admira-Kapitän ließ hinten nichts anbrennen und versuchte das Spiel mitzugestalten. Musste jedoch mit Verdacht auf Adduktorenverletzung früh runter.

Spieldaten: In der 34. Minute ausgewechselt


Ognjen Vukojevic

Routinierter Auftritt. Stark und sicher am Ball. Der kroatische Ex-Internationale bot sich viel an, agierte aber zunächst ohne großes Risiko. Nach der Pause etwas mutiger.

Spieldaten: 90 Minuten, Gelb


Olarenwaju Kayode

Schnell, giftig, ein ständiger Unruheherd. Der nigerianische Stürmer holte den Elfmeter heraus und hatte auch noch zwei Top-Möglichkeiten. Zudem ein gutes Auge für seine Mitspieler. Stellte unter Beweis, dass er eine echte Verstärkung ist.

Spieldaten: 90 Minuten, 1 Assist

Roei Kehat

Der Israeli kam für die letzte Viertelstunde und hätte nach schöner Vorarbeit von Kayode kurz vor Schluss das 3:0 machen müssen – scheiterte aber aus kurzer Distanz an WAC-Keeper Kofler.

Spieldaten: In der 76. Minute eingewechselt

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen