Bild:

Liga-Facts: Das tut sich bei den Bundesliga-Klubs

Wien, Freitag, 04.09.2015, 18:17 Uhr
0

LAOLA1 präsentiert dir regelmäßig Neuigkeiten, Gerüchte und Aktionen der zehn Bundesliga-Vereine und der Liga selbst.

Nicht immer wird es Neues von deinem Lieblingsverein zu vermelden geben, aber ein Blick in diese Rubrik lohnt sich alle Mal!

(LAOLA1-Transferliste Sommer 2015: Alle Wechsel im Überblick)

SV RIED: Florian Hart hat als Testspieler bei der SV Ried überzeugt und erhält einen Vertrag. Der 25-jährige Rechtsverteidiger war zuletzt vereinslos und steht seit 1. September bei den Innviertlern im Training. Ab sofort ist er auch für das Team von Paul Gludovatz spielberechtigt. Er unterschreibt für ein Jahr. "Die letzten Monate waren nicht leicht für mich. Ich will so schnell wie möglich volle Fitness erreichen und so schnell wie möglich spielen", erklärt der ehemalige Grödiger. (4.9.)

STURM GRAZ: Der SK Sturm gewinnt den Test gegen den NK Celje (SLO) mit 6:2. Roman Kienast gelingt ein Doppelpack, die weiteren Treffer der Grazer erzielen Thorsten Schick, Lukas Spendlhofer, Andreas Gruber und Donis Avdijaj. (4.9.)

David Schloffer verlässt Sturm Graz und wechselt leihweise für eine Saison zum deutschen Regionalligisten SV 07 Elversberg. "Danke für die spannende und lehrreiche Zeit, die ich bis jetzt bei den Schwarz-Weißen verbringen durfte. In der jetzigen Phase meiner Karriere ist es wichtig für mich Einsatzminuten zu sammeln. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung", erklärt der 23-Jährige.
Trainer in Elversberg ist Michael Wiesinger, der im vergangenen Herbst ein Kandidat bei Sturm war. (31.8.)

SK RAPID: Der SK Rapid feiert im Test gegen Wimpassing einen 7:1-Sieg. Alar (2), Prosenik, Nutz, Dibon, Schobesberger und Jelic treffen. (4.9.)

Neuzugang Matej Jelic erhält bei Rapid die Rückennummer neun. Damit tritt der 24-jährige Kroate, der einen Vierjahres-Vertrag unterschrieb, auch diesbezüglich in die Fußstapfen von Robert Beric. Andreas Müller ist von den Qualitäten des neuen Stürmers überzeugt. "Er ist sehr aggressiv, hat eine sehr gute Geschwindigkeit, ist beidfüßig und weiß, wo das Tor steht", sagt der Sportdirektor gegenüber "Sky". "Carsten Jancker (Co-Trainer, Anm.) hat sich persönlich vor Ort von ihm überzeugt." (2.9.)

Für Rapid war der letzte Transfertag ein gutes Geschäft. Laut "Krone" kostete Neuzugang Matej Jelic die Hütteldorfern weniger als eine Million Euro. Gleichzeitig wurde Robert Beric um 5,5 Mio. Euro (plus 1,5 Mio. an möglichen Prämien) an AS St. Etienne verkauft. Auch wenn von dieser Summe 300.000 Euro an dessen Ex-Klub Sturm gehen, bleibt Rapid ein großer Gewinn. Indes berichtet der "Kurier", dass Stefan Stangl bis zu seiner Verletzung kurz vor einer Nominierung ins ÖFB-Team stand. (1.9.)

WOLFSBERGER AC: Der Wolfsberger AC kommt in einem Testspiel gegen den SC Wiener Neustadt trotz 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Manuel Seidl (Freistoß) und Philip Hellquist erzielen die Treffer der Kärntner. (4.9.)

Vor allem in sozialen Netzwerken fordern Fans erstmals und vermehrt den Rücktritt von WAC-Trainer Dietmar Kühbauer. Nach bisher schwachen Vorstellungen und dem vorletzten Tabellenplatz werfen ihm laut "Kleine" einige vor, "keinen Draht mehr zur Mannschaft zu haben". Der Ex-Profi kann mit der Kritik leben: "Es ist berechtigt, dass sich die Fans aufregen. Und ich kenne die Mechanismen im Fußball, deshalb bin ich da auch niemandem böse", so der Burgenländer, der versichert, dass das Trainerteam alles daran setzt, um nach der Länderspielpause wieder erfolgreich durchzustarten. (2.9.)

Der Wolfsberger AC hat einen Tag nach Transferschluss noch einen vertragslosen Spieler zu sich geholt. Dabei handelt es sich um ein bekanntes Gesicht, denn Nemanja Rnic spielte bis zur vergangenen Saison bei den "Wölfen". Nun einigen sich die Parteien auf ein neues Arbeitspapier, das bis zum Ende dieser Spielzeit läuft. Rnic spielte von 2013 bis 2015 45 Partien für den WAC. Der Tabellenneunte nützt die Länderspielpause und testet am Freitag gegen Erste-Liga-Klub Wiener Neustadt. (1.9.)

SV GRÖDIG: Der SV Grödig gewinnt den Test gegen Zweitligist Austria Klagenfurt 2:0 (0:0). Sandro Djuric (52.) und Benjamin Sulimani (62./Elfer) treffen. (4.9.)

FC ADMIRA: Die Admira gewinnt das Testspiel in Zürich gegen die Grasshoppers 2:1 (2:1). Neuzugang Srdjan Spiridonovic (11.) und Dominik Starkl (17.) erzielen die Tore. (4.9.)

RED BULL SALZBURG: Salzburg-Trainer Peter Zeidler fühlt sich dem SV Grödig aufgrund Yordy Reynas toller Entwicklung zum Dank verpflichtet. "Yordy ist immer für Überraschungen gut. Wir haben uns bei Grödig mehrfach bedankt, dass er dort Spielpraxis sammeln konnte", erklärt der Deutsche. Dem 21-jährigen Stürmer gelang im letzten Herbst am Untersberg als Leihspieler der Durchbruch. Aufgrund einer Knieprellung musste der Peruaner jedoch eine Einberufung für das Nationalteam ablehnen. (1.9.)

Doch noch eine Neuverpflichtung von Red Bull Salzburg, wenngleich Dimitri Skopintcev als Kooperationsspieler vorerst beim FC Liefering trainieren und spielen wird. Der 18-jährige Linksverteidiger kommt aus Leipzig und unterschreibt bis 2019. Skopintcev ist aktuell russischer U18-Nationalspieler, absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit für Zenit St. Petersburg sieben Partien in der UEFA Youth League (Tor und Assist). Salzburg darf dieses Jahr in der neuen Youth League (64 Teams) mitwirken. (31.8.)

Jonatan Soriano bleibt bei Red Bull Salzburg. Der Double-Sieger bestätigt ein Gespräch zwischen dem sportlichen Leiter Christoph Freund und dem Kapitän, der sich zuletzt vor allem via "instagram" unzufrieden äußerte. Leverkusen samt Ex-Trainer Roger Schmidt war am 29-Jährigen interessiert, wollte offenbar den Stürmer ausleihen. Auch sonst sollte sich beim Meister in beide Richtungen nichts mehr tun. Ein minimales Restrisiko gäbe es immer, heißt es aus dem Umfeld des Vereins. (31.8.)

Salzburg gibt nun auch offiziell die Verpflichtung von Hany Mukhtar bekannt. Der deutsche U20-Nationalspieler kommt leihweise (mit Kaufoption) für ein Jahr von Benfica. "Mukhtar ist offensiv sehr variabel einsetzbar", lobt Sportchef Christoph Freund den Kreativspieler. Mukhtar will in der Mozartstadt durchstarten: "Ich freue mich auf mein neues Team hier in Salzburg und habe so richtig Bock, mit ihm Titel zu gewinnen. Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und möchte mich weiterentwickeln." (28.8.)

SV MATTERSBURG: Nachdem der SV Mattersburg zunächst noch dementiert hatte, bestätigt er nun doch die Verpflichtung des Letten Vitalijs Maksimenko. Der 24-jährige Abwehrspieler, der sowohl außen, als auch innen spielen kann, kommt vom FK Liepaja und unterzeichnet bei den Burgenländern einen Einjahres-Vertrag mit Option auf zwei weitere Saisonen. Der zwölffache Internationale spielte auch schon in England (Brighton&Hove Albion, Yeovil), Schottland (Kilmarnock) und den Niederlanden (VVV-Venlo). (1.9.)

AUSTRIA WIEN: Die Zukunft von Ismael Tajouri ist geklärt. Der Mittelfeldspieler verlängert seinen Vertrag beim FK Austria Wien bis 2018 inklusive Option. Gleichzeitig verleihen die Veilchen den Lybier, der derzeit auf die österreichische Staatsbürgerschaft wartet, bis Saisonende zum SCR Altach. Tajouri war erst im Sommer von einer Leihe von den Vorarlbergern nach Wien zurückgekehrt. "Altach ist die beste Option für mich und gut für meine Entwicklung", meint der 21-Jährige. (31.8.)

Der SC Austria Lustenau gibt die Verpflichtung eines defensiven Mittelfeldspielers bekannt. Marco Krainz wechselt von der zweiten Mannschaft des FK Austria Wien zum Erste-Liga-Klub aus Vorarlberg. Der 18-Jährige kam in der Saison 2014/2015 auf 16 Einsätze in der U18-Jugendliga und erzielte drei Treffer. Dazu hat Krainz bereits 24 Länderspiele für diverse ÖFB-Nachwuchsnationalteams bestritten.  Österreichs U18-Auswahl führte er zuletzt als Kapitän aufs Feld. (31.8.)

SCR ALTACH: Die Zukunft von Ismael Tajouri ist geklärt.
Der Mittelfeldspieler verlängert seinen Vertrag beim FK Austria Wien bis 2018 inklusive Option. Gleichzeitig verleihen die Veilchen den Lybier, der derzeit auf die österreichische Staatsbürgerschaft wartet, bis Saisonende zum SCR Altach. Tajouri war erst im Sommer von einer Leihe von den Vorarlbergern nach Wien zurückgekehrt. "Altach ist die beste Option für mich und gut für meine Entwicklung", meint der 21-Jährige. (31.8.)

Beim SCR Altach schlägt man Deadline Day zu. Der Brasilianer Lucas Galvao wechselt innerhalb Vorarlbergs von Austria Lustenau nach Altach, wo er bis Sommer 2018 unterschreibt. "Galvao ist ein Wunschspieler von Trainer Damir Canadi. Wir haben ihn schon länger auf dem Radar", so Sportdirektor Georg Zellhofer über den 24-Jährigen. (31.8.)

logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!