Bild:

Liga-Facts: Das tut sich bei den Bundesliga-Klubs

Wien, Dienstag, 31.03.2015, 12:00 Uhr
0

LAOLA1 präsentiert dir regelmäßig Neuigkeiten, Gerüchte und Aktionen der zehn Bundesliga-Vereine und der Liga selbst.

Nicht immer wird es Neues von deinem Lieblingsverein zu vermelden geben, aber ein Blick in diese Rubrik lohnt sich alle Mal!

(LAOLA1-Transferliste Winter 2014/15: Alle Wechsel im Überblick)

SK RAPID: Was schon länger als beschlossene Sache galt, ist nun offiziell: Stefan Nutz wechselt im Sommer zum SK Rapid Wien. Der 23-jährige Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom SV Grödig und unterschreibt bei den Hütteldorfern einen Drei-Jahres-Vertrag. "Ich freue mich, ab Sommer für den größten Klub Österreichs zu spielen. Ich bin sicher, den richtigen Schritt in meiner Laufbahn zu machen, daher habe ich mich trotz anderer Angebote aus dem Ausland für Rapid entschieden", so der Steirer. (31.3.)

Rapid Wien muss sich im Testspiel gegen FC Stadlau (Wiener Stadtliga) mit 0:1 geschlagen geben. Den Siegestreffer des Viertligisten erzielt Wilprad in der 33. Minute. Immerhin können sich die "Grün-Weißen" über das Comeback der Langzeit-Verletzten Schimpelsberger, Dibon und Behrendt freuen. (25.3.)

RED BULL SALZBURG:  Konrad Laimer hat sich ins Blickfeld internationaler Klubs gespielt. Laut "Kurier" soll der erst 17-jährige Mittelfeldspieler in Diensten von Red Bull Salzburg auf der Wunschliste des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund stehen. (31.1.)

Andreas Ulmer musste dem ÖFB-Team bekanntlich wegen Adduktorenproblemen absagen. Diese stellten sich mittlerweile als "kleiner Muskelfaserriss" heraus, wie der Linksverteidiger gegenüber "ServusTV" erklärt. Ob der 29-Jährige am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die Wiener Austria dabei ist, ist offen: "Da muss man schauen. Der Verlauf ist gut." Ein Einsatz ist aber eher unwahrscheinlich: "Es sollte zwei, drei Wochen dauern." Ulmer musste beim 2:3 gegen den WAC in der Pause vom Feld. (27.3.)

AUSTRIA WIEN: Sportdirekor Franz Wohlfahrt dementiert gegenüber der "Sportzeitung" ein Interesse an Alexander Hleb: "Hleb war zwar beim VfB Stuttgart und ist ein hervorragender Fußballer. Ich kann aber garantieren, dass Hleb kein Thema für uns ist." (31.3.)

U15-Coach Christoph Glatzer (39) und Amateur-Co-Trainer Robert Sara (68) komplettieren Austrias Betreuer-Team rund um Andreas Ogris. "Wir haben unser Trainerteam ganz bewusst um diesen Mix aus geballter Akribie und Erfahrung erweitert", sagt Sportdirektor Franz Wohlfahrt. "Christoph Glatzer bringt hohe Fachkompetenz und ein gutes Auge mit, darüber hinaus ist er einer der Topmänner des Klubs, was die Video-Analyse betrifft", so Ogris. Sara wird vorrangig eine beobachtende Rolle einnehmen. Wohlfahrt: "Robert Sara ist der Mann schlechthin, wenn es um Beobachtung, soziale Kompetenz und ein violettes Herz geht – er wird eine teamanalytische Rolle einnehmen.“ (26.3.)

Austria Wien besiegt in einem Testspiel Waidhofen/Ybbs beim Debüt von Neo-Coach Andreas Ogris deutlich mit 6:1. Für die Veilchen, die auf ihre Nationalspieler verzichten müssen, kommen zehn Spieler aus der Kampfmannschaft und zehn Spieler aus dem Unterbau zum Einsatz. Waidhofen/Ybbs geht in Minute 19 in Führung, danach sorgen Thomas Salamon (21.), Daniel Royer (38.), Alexander Frank (59., 66.), Ercan Kara (86.) und David Cancola (88.) für den klaren Sieg der Violetten. (25.3.)

Interimstrainer Andreas Ogris rückt bei der Austria im Sommer wieder in die zweite Reihe zu den Amateuren. Als Nachfolger soll auch Werner Gregoritsch im Gespräch sein. Und der ÖFB-U21-Teamchef ist gegenüber der "Kleinen" nicht abgeneigt: "Die Arbeit mit den Jungen macht mir große Freude. Aber wenn ein Spitzenklub käme, müsste ich schon überlegen." Das Interesse sei einfach erklärt: "Alle schauen nur auf das A-Team, aber wir machen einen super Job. Und viele Vereine wissen das zu schätzen." (25.3.)

Die Amateure der Wiener Austria werden bis Saisonende von Roman Mählich betreut. Wie die Violetten bekanntgeben, übernimmt der 43-Jährige bis Sommer den Posten von Andreas Ogris, der interimistisch die Profis coacht. Danach soll Mählich eine Funktion im Akademie-Bereich besetzen. "Mit Roman Mählich verstärkt uns eine Persönlichkeit, die sowohl als Spieler als auch als Trainer auf einen tollen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann", erklärt Sportdirektor Franz Wohlfahrt. (25.3.)

Andreas Ogris hat zwar noch kein Spiel als Interimstrainer hinter sich gebracht, trotzdem läuft bereits die Suche nach einem Nachfolger ab Sommer. Neben üblichen Verdächtigen aus Österreich nennt die "Sportzeitung" Fred Rutten als möglichen Kandidaten. Der 52-Jährige räumt im Sommer seinen Platz bei Feyenoord Rotterdam für Giovani van Bronckhorst. Auch Krasimir Balakov, Murat Yakin und Zvonimir Soldo werden genannt. Die "Kleine" bringt Werner Gregoritsch ins Spiel. (24.3.)

 

SV GRÖDIG: Trainer Michael Baur erwartet am Wochenende gegen die Admira ein Endspiel. Trotz schwacher drei Punkte aus den letzten fünf Spielen hielt Manager Christian Haas am Tiroler fest, sagt aber selbst: "Nach dem Spiel gegen die Admira kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen." Als Nachfolger bringt die "Sportzeitung" Paul Gludovatz ins Spiel. (31.3.)

SCR ALTACHDer SCR Altach verlängert den Vertrag mit Außenverteidiger Emanuel Schreiner. Der 26-Jährige unterschreibt für zwei weitere Jahre bis Sommer 2017. "Wir sind mit der Entwicklung von Emanuel sehr zufrieden und sehen bei ihm das Potential noch nicht ausgereizt. Er hat sich zu einer fixen Größe im Team entwickelt", sagt Sportdirektor Georg Zellhofer. Schreiner wechselte in der Saison 2013/14 von Ried zu den Vorarlbergern. Seither bestritt er 19 Bundesliga-Einsätze und erzielte zwei Tore. (30.3.)

Altach verlängert die Verträge mit den Innenverteidigern Alexander Pöllhuber bis 2016 (plus Option) und Jan Zwischenbrugger bis 2017. "Die Vertragsverlängerungen sind sehr wichtig, da sie der Mannschaft in der Defensive Stabilität geben", so Sportchef Zellhofer. "Ich möchte mich für das Vertrauen bedanken, da ich im Frühjahr aufgrund meiner Verletzung noch nicht mitwirken konnte", sagt Pöllhuber. Zwischenbrugger: "Ich bin sehr glücklich, da ich in den letzten Jahren viel investiert habe." (26.3.)

Bei SCR Altach läuft die Kaderzusammenstellung für die kommende Saison auf Hochtouren. Laut "VSport" hat sich Coach Damir Canadi dafür entschieden, den auslaufenden Vertrag mit dem 26-jährigen deutschen Mittelfeldspieler Felix Roth nicht zu verlängern. "Roth weiß das natürlich, er verhält sich sehr professionell, ist bei Spiel und Training mit vollem Einsatz bei der Sache, das ist vorbildlich", erklärt Sportdirektor Georg Zellhofer. Offen ist, ob Ismail Tajouri zur Austria zurückkehren muss. (24.3.)

FC ADMIRA: Rene Schicker zieht sich im Training einen Nasenbeinbruch zu. Der Stürmer von Bundesliga-Schlusslicht Admira Wacker Mödling erleidet die Verletzung bei einem Zusammenstoß mit Teamkollegen Richard Windbichler. Einem Einsatz im Heimspiel am 4. April gegen den SV Grödig sollte aber nichts im Wege stehen. Der 30-jährige Leobener erhält nächste Woche eine Gesichtsmaske, mit der er wieder ins Teamtraining einsteigen kann. Rene Schicker ist mit fünf Saisontreffern der beste Torschütze der Admira. (26.3.)

SC WIENER NEUSTADT: Wiener Neustadt gewinnt ein Testspiel beim Favoritner AC (Wiener Stadtliga) klar mit 7:2. Tore: Tieber (4. (Freistoß)/36./48.), Rauter (15./Elfm.), Maderner (29.), Ranftl (37.), Dobras (67.).
(25.3.)

STURM GRAZ: Lukas Spendlhofer ist erkrankt und musste am Dienstag im Training aussetzen. Ob der Verteidiger am Samstag im Freundschaftsspiel gegen den slowenischen Tabellendritten NK Domzale mitwirken kann, ist laut "Kleine Zeitung" ungewiss. Daniel Beichler, Naim Sharifi und Andreas Pfingster befinden sich hingegen wieder im Aufbautraining. (25.3.)

WOLFSBERGER AC: WAC-Stürmer Herve Oussale ist zur Behandlung seiner Knie- und Wadenprobleme in seine Heimat Burkina Faso gereist. Dabei handle es sich um einen "bekannten Arzt", wie der WAC per Aussendung mitteilt. "Ich bin davon überzeugt, dass Herve uns weiterhelfen kann und auch wird. Das ist für seinen Körper und seinen Geist sehr wichtig. Wir brauchen ihn voll fit", unterstützt Trainer Didi Kühbauer die Reise. Oussale blieb in vier Bundesliga-Einsätzen noch ohne Torerfolg für den Tabellen-Fünften. (24.3.)

logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!