Bild: getty

Tor zur Welt: Facts rund um den Globus

Du bist Fußball-interessiert und willst das internationale Geschehen verfolgen? Dann bist du hier genau richtig. Wir liefern dir Neuigkeiten rund um den Ball und gliedern diese in fünf Kategorien: Bundesliga, Serie A, La Liga, Premier League und Rest der Welt.

LAOLA1 präsentiert das "Tor zur (Fußball-)Welt":

 

Dem FC Barcelona kommt ab Sommer eine der prägenden Figuren der letzten 15 Jahre abhanden. Klub-Legende Xavi Hernandez wechselt wie erwartet nach Katar. Wie die "Blaugrana" vermelden, unterzeichnet der 35-Jährige einen Dreijahres-Vertrag beim Al-Sadd SC. Xavi spielt seit 1991 bei Barca und schaffte 1998 den Sprung in die erste Mannschaft. Seither gewann er mit den Katalanen u.a. dreimal die Champions League, sieben Mal die Meisterschaft sowie zweimal die Copa del Rey. (28.3.)

 

 Die griechische Super League verliert in dieser Saison bereits den zweiten Verein. Das finanziell angeschlagene OFI Kreta zieht sich zurück und wird ab sofort nicht mehr antreten. Bereits am Samstag wurde die Partie gegen Giannina abgesagt, die Spieler verabschiedeten sich stattdessen von den Fans. Nach Punktabzügen liegt OFI an vorletzter Stelle, zuletzt standen dem Klub nur noch 15 Profis zur Verfügung. Schon im Dezember zog sich Schlusslicht Niki Volos aus der Liga zurück. (23.3.)

 

Die UEFA leitet ein Disziplinar-Verfahren gegen Serge Aurier von Paris St. Germain ein. Der Ivorer soll laut Angaben der Nachrichten-Agentur AFP nach dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Chelsea London (2:2 n.V.) ein Video auf seine Facebook-Seite hochgeladen haben, in welchem er den niederländischen Schiedsrichter Björn Kuipers als "dreckigen Hurensohn" bezeichnet. Das Video ist mittlerweile wieder gelöscht. Aurier hatte das Spiel verletzungsbedingt verpasst. (16.3.)

 

 Domenico Criscito verlängert seinen 2016 auslaufenden Vertrag bei Zenit St. Petersburg vorzeitig. Der 28-jährige Nationalspieler Italiens bleibt bis 2018 beim russischen Top-Klub. (13.3.) 

 

Jose Maria Gutierrez, genannt Guti, sieht seine Zukunft in der Türkei. Der Real-Madrid-Legende spielte von 2010 bis 2011 bei Besiktas und scheint Gefallen am Land gefunden zu haben. "Ich habe meine Pro-Lizenz. Ich kann als Trainer arbeiten und möchte meine Karriere in der Türkei starten", erklärt der 38-jährige Spanier. Es gebe bereits ein paar Entwicklungen, er könne aber noch nicht darüber sprechen. Guti kickte von 1984 bis 2010 bei Real und ließ seine Karriere in Istanbul ausklingen. (13.3.)

 

 Laut englischen Medien ist Arsenal an ÖFB-Legionär Aleksander Dragovic interessiert, nun äußert sich sein Trainer Sergiy Rebrov zu den Gerüchten. "Hier geht es um einen der besten Spieler meines Teams, den will ich nicht verlieren", so der Dynamo-Kiew-Coach. "Er ist ein Top-Class Spieler und ich hoffe, er wird bei uns bleiben." Neben Arsenal sollen auch Topklubs wie Manchester United oder Inter Mailand großes Interesse am 24-jährigen Innenverteidiger haben. (12.3.)

 

Wetten

DIASHOW

alaba-wachs1

Zwei Alabas!

David Alabas Wachsfigur wurde enthüllt. Und einen Pokal gab's auch noch!

DIASHOW

RBL10

Zu Gast bei RB Leipzig

LAOLA1 mit einem Lokalaugenschein beim Klub aus der 2. deutschen Liga:
In welcher Liga wird der beste Fußball gespielt?
Deutschland
Spanien
England
Andere Liga

DIASHOW

DIABarcaAtletico_13

Das La-Liga-Finale als Krimi

LAOLA1 zeigt die besten Bilder des "La-Liga-Finales" zwischen Barcelona und Atletico:

DIASHOW

koeln04

Eine magische Saison

LAOLA1 zeigt die besten Bilder von Peter Stögers Aufstiegs-Saison beim 1. FC Köln:

Werbung

logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!