Fussball

tipp3 Bundesliga

Bild: GEPA

Liga-Facts: Das tut sich bei den Bundesliga-Klubs

Wien, Mittwoch, 23.04.2014, 13:32 Uhr
0

LAOLA1 präsentiert dir regelmäßig Neuigkeiten, Gerüchte und Aktionen der zehn Bundesliga-Vereine und der Liga selbst.

Nicht immer wird es Neues von deinem Lieblingsverein zu vermelden geben, aber ein Blick in diese Rubrik lohnt sich alle Mal!

(LAOLA1-Transferliste Winter 2014: Die aktuellsten Gerüchte und Wechsel)

WOLFSBERGER AC: Nun scheint dem Plan des Wolfsberger AC, die Fußball-Akademie in Klagenfurt zu übernehmen, endgültig nichts mehr im Wege zu stehen. Kärntens Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser erklärt, dass der Kärntner Fußballverband (KFV) der Übertragung zugestimmt hat. Zudem sei von der Regierung bereits ein Finanzierungsbeitrag des Landes für die kommenden Jahre beschlossen worden sein. Auch der ÖFB, der noch endgültig Grünes Licht geben muss, sei beim entscheidenden Gespräch dabei gewesen. (23.4.)

Der Wolfsberger AC kann einen weiteren Spieler an den Verein binden. Die Lavanttaler ziehen die Option auf Mittelfeldspieler Rene Seebacher. Der Vertrag des 25-Jährigen verlängert sich somit um ein weiteres Jahr bis Sommer 2015. Seebacher spielt seit Jänner 2014 bei den Kärntnern und erzielte in acht Einsätzen drei Treffer. "Er hat in der kurzen Spielzeit, die er gehabt hat, wichtige Toregeschossen. Wir sind froh darüber, dass er da bleibt", sagt WAC-Trainer Didi Kühbauer. (23.4.)

Der Wechsel von Michele Polverino zum FC Vaduz, der in die Schweizer Super League aufsteigt, ist endgültig fixiert. Die Liechtensteiner bestätigen, dass der Mittelfeldspieler, der den Wolfsberger AC ablösefrei verlässt, einen Vertrag bis Sommer 2016 unterschrieben hat. (22.4.)

SC WIENER NEUSTADT: Drei Runden vor Schluss hat Wr. Neustadt sechs Punkte Vorsprung auf Wacker, doch nach dem 1:3 am vergangenen Wochenende in Innsbruck könnte das Zittern beginnen. Peter Hlinka wird diesbezüglich auf der Klub-Homepage wie folgt zitiert: „Wir dürfen nicht auf die anderen schauen, denn wir haben es selbst in der Hand. Wie gesagt müssen wir punkten und dann ist die Sache vom Tisch. Falsch wäre nur zu hoffen, dass die Tiroler verlieren." (23.4.)

STURM GRAZ: Wie die "Kleine" berichtet, ist Martin Ehrenreich erfolgreich an der Hüfte operiert worden und will so schnell wie möglich mit der Therapie beginnen. (23.4.)

Sturm Graz testet in den kommenden Tagen eine mögliche Verstärkung für das defensive Mittelfeld. Der 26-jährige Andriy Tkachuk kommt aus der Ukraine und stand zuletzt beim dortigen Erstliga-Klub Karpaty Lviv - derzeit Tabellen-Elfter - unter Vertrag. Bereits seit Herbst haben die Grazer Tkachuk im Auge. In der ukrainischen Premier Liga hat der Rechtsfuß 153 Spiele absolviert, dazu kommen 13 Einsätze in der Europa Leauge bzw. der Europa-League-Qualifikation. (22.4)

Toni Vastic wird mit dem SK Sturm in Verbindung gebracht. Während der Stürmer selbst das Gerücht nicht kommentieren will, meint Gerhard Goldbrich, General-Manager der Grazer, in der "Kleinen Zeitung": "Vastic ist ein interessanter Spieler. Aber ich denke, dass wir mit Djuricin, Beichler, Beric und Gruber für die kommende Saison gut aufgestellt sind." Der 21-jährige Sohn der ehemaligen Sturm-Legende hat im Innviertel noch Vertrag bis 2015. (19.4.)

AUSTRIA WIEN: Durch den Aufstieg von Peter Stöger mit dem 1. FC Köln in die deutsche Bundesliga wird eine Erfolgsklausel im Vertrag der Wiener Austria mit den Kölnern schlagend - kolportiert werden 750.000 Euro. "Für uns ist es eine doppelte Freude. Wir freuen uns persönlich für Peter und Manfred (Schmid, Anm.). Und wir freuen uns über die Bonuszahlung, die im Vertrag verankert wurde," so FAK-Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer, der die Klausel als "entscheidende Brücke in den Verhandlungen" bezeichnet. (22.4.)

Wie Trainer Herbert Gager im Rahmen von "Talk und Tore" auf "Sky" bestätigt, wird Marko Stankovic die Austria mit Saisonende verlassen. Demnach werden die Veilchen die Option auf Vertragsverlängerung nicht ziehen. "Jeder Trainer hat gewisse Vorstellungen und jeder Trainer sucht sich jene Spieler aus, von denen er glaubt, dass er mit ihnen den meisten Erfolg hat. Marko ist in diesem Fall bei mir nicht dabei", erklärt der FAK-Chefcoach.  Stankovic: "Das gehört im Fußball dazu." (20.4.)

Coach Herbert Gager zeigt sich in der "Kronen Zeitung" erfreut über das Comeback von Alexander Grünwald, der in Wr. Neustadt die letzten 25 Minuten absolvieren durfte: "Alex ist ballsicher, hat eine super Übersicht. Das haben wir in der Phase des Spiels gebraucht." Nach seiner langen Verletzungpause gilt es für den bald 25-Jährigen, sich in der restlichen Saison für eine Vertragsverlängerung zu empfehlen. Zu diesem Zweck möchte er möglichst schnell wieder in die Startelf: "Ich bin bereit!" (17.4.)

RED BULL SALZBURG: In der Red Bull Arena sind für die kommende Saison umfassende bauliche Veränderungen notwendig. Eine wesentliche Entscheidung betrifft den Tausch der Sektoren für die Fans des Heim-Teams und der Gast-Mannschaften. Die "Südkurve" übersiedelt in den Norden während die Auswärtsfans im Süd-West-Bereich des Stadions untergebracht werden. Der im südlichen Außenbereich angelegte Gäste-Bus-Parkplatz soll die Wege verkürzen und eine Vermischung mit den Salzburger Besuchern weitestgehend ausschließen. (22.4.)

Stefan Hierländer könnte innerhalb der RB-Familie wechseln. Stefan Hierländer könnte innerhalb der Red-Bull-Familie wechseln. "Leipzig ist ein Thema", bestätigt sein Berater Max Hagmayr bei LAOLA1. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft bei Salzburg mit Saisonende aus. Der 23-Jährige kehrte im Frühjahr nach einer Meniskus-OP zurück und hat seither fünf Einsätze verbucht. "Hierländer fühlt sich bei Red Bull wohl", so Hagmayr, der eine Vertragsverlängerung bei RBS wie einen Wechsel nach Deutschland oder Italien ("Es gibt Interesse") nicht ausschließt. (18.4.)

Salzburg hat seinen neuen Ausrüster ab der kommenden Saison bekanntgegeben. "Nike" löst nach neun Saisonen "adidas" als Ausstatter ab, wie auf der Pressekonferenz vor der Bundesliga-Partie am Samstag gegen die Admira bekanntgegeben wird. "Von der U7 bis zur Kampfmannschaft trägt Red Bull Salzburg ab der Saison 2014/15 Nike", schildert Pressesprecher Christian Kircher. Die detaillierte Präsentation der neuen Berufskleidung für den Meister wird noch erfolgen. (17.4.)

Christoph Leitgeb ist zu einer festen Größe bei Red Bull Salzburg geworden. Noch im Sommer 2013 standen die Vorzeichen dafür nicht so gut. Im Interview mit dem "Kurier" sieht der vor kurzem 29 Jahre alt gewordene den Grund dafür im Salzburger System, das ihm entgegenkommt: "Unsere Stürmer kann man anspielen, sie verteidigen die Bälle, sodass wir Mittelfeldspieler in der Offensive besser ins Spiel finden und Akzente setzen können." Seinen Vertrag bis 2015 mit Option auf ein weiteres will er erfüllen: "Wir haben jetzt die Chance auf die Champions League, das ist eine große Herausforderung. Das Abenteuer New York würde mir aber sehr gefallen." (17.4.)

WACKER INNSBRUCK: Nach dem 3:1-Erfolg gegen Wiener Neustadt herrscht bei Wacker Innsbruck wieder Optimismus. "Neun Punkte sind noch zu vergeben, sechs sind wir hinten. Vielleicht hat Wiener Neustadt jetzt mehr Druck", hofft Sportdirektor Florian Klausner. "Vielleicht haben wir jetzt eine gute Mischung gefunden und Selbstvertrauen. Wir wollen weiter alles für einen positiven Saisonabschluss unternehmen", zeigt sich auch Alex Hauser gegenüber der "Tiroler Tageszeitung" kämpferisch. (22.4.)

Nach dem Platzverweis von Zejlko Djokic im Spiel gegen Wiener Neustadt plagen Wacker Innsbruck Personalsorgen in der Innenverteidigung. Djokic-Ersatz Sebastian Siller fällt aufgrund einer Kapselverletzung für den Rest der Saison aus, womit wahrscheinlich Marco Kofler gegen Austria Wien in die Verteidigung rückt. (22.4.)

Bei einem Abstieg von Wacker Innsbruck könnte das eine oder andere Kadermitglied der Tiroler beim SV Grödig landen. "Dort gibt es einige interessante Kandidaten" wird Manager Christian Haas in der "Krone" zitiert. Vor allem Innenverteidiger Stipe Vucur, dessen Wacker-Vertrag nicht für die Erste Liga gilt, soll auf Grödigs Liste weit oben stehen. Als weitere Kandidaten gelten Christopher Wernitznig und Daniel Schütz. Wacker wiederum soll Interesse an Yusuf Otubanjo vom FC Pasching bekunden. Co Trainer Andreas Schrott soll ihn bereits zwei Mal beobachtet haben. Der frühere Wacker-Coach Helmut Kraft, nunmehr Coach von Vorwärts Steyr, meint: "Es wäre eine für Wacker. Schnell, technisch sehr versiert. Er gehört mit seinem Talent sicher in eine höhere Liga als die Regionalliga Mitte." (16.4.)

Schlusslicht Wacker Innsbruck bleibt das Pech treu. Der brasilianische Legionär Ji-Parana hat sich laut "TT" im Training eine Knieverletzung zugezogen. Laut ersten Diagnosen handelt es sich um einen Innenbandeinriss. Nach einer Magnetresonanzuntersuchung soll entschieden werden, ob eine Operation notwendig ist. Die Saison dürfte für den 26-Jährigen jedoch vorzeitig beendet sein. Ji-Parana heuerte im Winter in Innsbruck an und kam in neun Spielen auf ein Tor und drei Assists. (16.4.)

Der FC Basel zieht die Option für Darko Jevtic. Der 21-Jährige soll eine weitere Saison verliehen werden. Neben den Innsbruckern, die den Offensiv-Mann gerne ein weiteres Jahr in ihren Reihen sehen würden, hat nun auch Vaduz Interesse bekundet. Das berichtet "tivoli12.at". Die Liechtensteiner spielt in der kommenden Saison in der schweizer Super League. Wacker-Kapitän Lukas Hinterseer will laut "TT" noch in dieser Woche bekanntgeben, für welchen Klub er in der kommenden Saison auf Torejagd gehen wird. Zuletzt war er mit dem FC Ingolstadt in Verbindung gebracht worden. (15.4.)

FC ADMIRA: Wilfried Domoraud liebäugelt mit einer Heimkehr nach Frankreich. "Ich würde gerne wechseln, um näher bei meiner Tochter zu sein. Außerdem will ich beweisen, dass ich es hier schaffen kann", erklärt der Admiraner gegenüber "Foot Mercato". Die Zweitliga-Klubs SM Caen, Clermont Foot und Chamois Niortais sollen Interesse an einer Verpflichtung des 25-jährigen Offensivspielers, dessen Vertrag in der Südstadt noch bis Sommer 2015 plus Option auf eine weitere Saison läuft, haben. (21.4.)

SV RIED: Wie die "OÖN" berichten, werden Andreas Schicker und Thomas Hinum die SV Ried mit Saisonende verlassen. Auch bei Sandro scheinen die Zeichen auf Abschied zu stehen. (18.4.)

Das Abschneiden in der Bundesliga und jetzt auch noch das Cup-Aus gegen Erste-Liga-Klub St. Pölten lässt bei der SV Ried die Wogen hochgehen. Wie die "OÖN" berichten, sollen am Vortag des Cup-Heimspiels Spieler noch um 22:30 Uhr am Innviertler Nachtleben teilgenommen haben. Dabei soll es sich um das Quartett Bernhard Janeczek, Oliver Kragl, Patrick Möschl sowie den verletzten Marcel Ziegl gehandelt haben. (16.4.)

Der Transfer von Ivan Lucic zum FC Bayern II ist in trockenen Tüchern. Der ÖFB-U19-Goalie kommt von der SV Ried und unterschreibt bei der zweiten Mannschaft des deutschen Meisters einen Vertrag für drei Jahre. "Er ist eines der größten Talente auf dieser Position", wird Walter Junghans, Tormanntrainer der Münchner Amateurmannschaft, auf der Bayern-Homepage zitiert. In der laufenden Saison ist der gebürtige Wiener noch von Ried an den Regionalligisten Union St. Florian verliehen. (15.4.)

SK RAPID: Die Vertragsverlängerung von Trainer Zoran Barisic bei Rapid dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Sein aktueller Kontrakt läuft bis 2015, ist aber nur für seine vorherige Tätigkeit bei den Amateuren ausgelegt. Wie die "Kronen Zeitung" wissen will, wird auch eine automatische Verlängerungsklausel für 2015/16 vereinbart, die bei erfolgreicher Europacup-Qualifikation in der kommenden Saison zum Tragen kommt. Da Österreich einen zusätzlichen Startplatz erhält, wird dies ein einfacheres Unterfangen als zuletzt. (17.4.)

Der SK Rapid vertraut auch in Zukunft auf die Dienste von Michael Schimpelsberger. Der 23-jährige Verteidiger verlängert seinen Vertrag um weitere zwei Jahre bis Sommer 2016. Nach einem Achillessehnenriss, der ihm fast ein ganzes Jahr kostete, greift der Linzer seit kurzem wieder voll an. "Rapid ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. Ich habe hier noch viel vor", so Schimpelsberger. Sportdirektor Andreas Müller ist zufrieden: "Er ist und wird noch ein wichtiger Bestandteil in der Zukunft." (16.4.)

SV GRÖDIG: Gerald Baumgartner, momentan Trainer des SKN St. Pölten, bestätigt gegenüber der "Presse" das Interesse des SV Grödig, der einen Nachfolger für Adi Hütter sucht: "Es ist ein großes Kompliment, dass sich ein Bundesligaverein um mich bemüht. Warum sollte das, was in der zweithöchsten Spielklasse klappt, nicht auch in der höchsten klappen?" Aktuell steht der 49-Jährige mit den Niederösterreichern auf Platz drei der Ersten Liga und im Cup-Halbfinale. (17.4.)

Wetten

Tabelle

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Pkt
1.
Salzburg
33 77
2.
Rapid
33 53
3.
Austria
33 52
4.
Grödig
33 47
5.
Sturm
33 42
6.
Ried
33 40
7.
Wolfsberg
33 38
8.
Admira
33 34
9.
Wr. Neustadt
33 33
10.
Innsbruck
33 27

DIASHOW

DIAHuetter_24

"Baumeister" der Village People

Adi Hütter hinterließ in Grödig gewaltige Spuren. LAOLA1 zeigt die besten Bilder:

DIASHOW

DIAGAK_2

Das Fußball-Fest des GAK

Was macht eigentlich der GAK? Auch die 1. klasse Mitte A lockt Publikum an:

DIASHOW

Rapid-Boskovic_1

Diese Verträge laufen aus!

Etliche Spieler stehen vor ungewisser Zukunft. LAOLA1 bietet eine Übersicht:

DIASHOW

RBS-Meister

Salzburgs Weg zum "Blitz"-Titel

Alle Spiele, alle Torschützen. Die Rekord-Saison der Bullen zum Durchklicken:

DIASHOW

DIASchuetzJurce_1994

Die Bundesliga-Torschützenkönige

Rückblick auf die Top-Torjäger der Bundesliga in den letzten 20 Jahren. LAOLA1-Zeitreise:

DIASHOW

8coordes

Die violette Trainer-Historie

Von Prohaska über Coordes bis Gager. Austria-Trainer seit 1990 im Überblick:

Werbung

DIASHOW

Kampl_f

Erkennst du die Spieler?

Snappic - das Bundesliga-Level: Zum Testen haben wir eine Diashow:

DIASHOW

fifa14-montage

Mit wem ist gut zocken?

Welche Kicker aus der heimischen Liga sind bei FIFA 14 die besten?
logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!