Fussball

Bundesliga

Bild: GEPA

Wacker konnte negatives Eigenkapital verringern

Innsbruck, Freitag, 18.01.2013, 20:51 Uhr
0

Der FC Wacker Innsbruck hat in der vergangenen Saison einen Gewinn von 122.945 Euro gemacht.

Das hat Klub-Obmann Kaspar Plattner am Freitagabend auf einer Pressekonferenz vor der Generalversammlung des Fußball-Bundesliga-Schlusslichts bekanntgegeben.

Das negative Eigenkapital konnte im Zeitraum von 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 von 1,102 Millionen Euro auf 980.000 Euro verringert werden.

Altlasten wiegen schwer

"Wir haben Auflagen gehabt. Die Reorganisationsprüfung der Bundesliga haben wir immer klaglos durchgebracht, und wir sind all unseren finanziellen Verpflichtungen nachgekommen und das auch pünktlich", resümierte Plattner. Der Wacker-Chef musste aber auch zugeben:

"Wir haben Probleme mit der Sponsorenakquisition, aber da hängen uns auch die Probleme des FC Tirol nach."

Das Lizenzierungsverfahren im April könnte daher durchaus wieder einmal eine Zitterpartie für die Tiroler werden.

"Wir müssen in die Hände spucken und arbeiten. Wir wollen die Aufgaben erfüllen, aber es ist für jeden Verein außer Red Bull Salzburg eine Zitterpartie", sagte Plattner. Ziel des Vereins sei es, das negative Eigenkapital weiter zu reduzieren.

Für jeden Verein außer Red Bull Salzburg ist es eine Zitterpartie
Plattner über die Lizenzierung

Mitgliederzahl steigt weiter

Ein Ziel haben die Tiroler, die 2011/12 alleine für die Stadionnutzung 1,2 Millionen Euro zahlten, erreicht. Die angepeilte Mitgliederzahl von 1.913 (in Anlehnung an das Gründungsjahr 1913) wurde bereits überschritten und ist auf 1.947 gestiegen.

2013 ist für den Tiroler Traditionsclub ein besonderes Jahr, feiert er doch sein 100-jähriges Bestehen. Deshalb wird es eine große Gala und ein Top-Freundschaftsspiel geben.

Zudem wird auch ein Buch "100 Jahre FC Wacker" erscheinen.

Community

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar

 

Lust auf mehr Diskussion? Besuche das LAOLA1-Forum.

Rechtliche Hinweise:
Die Kommentare der User geben nicht notwendigerweise die Meinung der LAOLA1-Redaktion wieder. LAOLA1 behält sich vor, ohne Angabe von Gründen Kommentare zu löschen, insbesondere wenn diese straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen von LAOLA1 zuwiderlaufen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang insbesondere auf unsere Nutzungsbedingungen. Der User kann in solchen Fällen auch keinerlei Ansprüche geltend machen. Weiters behält sich die LAOLA1 Multimedia GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Wetten

DIASHOW

lindner1

Lindners Weg nach oben

Von der Schülerliga bis ins ÖFB-Team. Heinz Lindners Karriere in Bildern:

DIASHOW

AbrissParty_14

Rapid-Fans zerlegen Stadion

Aber ganz legal! Erinnerungsstücke bei der Abrissparty sind heiß begehrt:

DIASHOW

hanappi53 hanappi5

Diese Stars hinterließen Spuren

Abrissparty im Hanappi! Von Ronaldinho bis Savicevic verewigten sich hier viele.

DIASHOW

aka1 Kampl_f

Das neue Prunkstück

In Salzburg wird Europas größte Nachwuchsakademie offiziell eröffnet:

DIASHOW

prettenthaler fak10

20 über 30

Nur 20 Bundesliga-Spieler sind derzeit 30 Jahre oder älter. Die Übersicht:

DIASHOW

okotie-madl-veli

Wir waren mal Stars

Einige sind es noch. Was wurde aus U20-WM-Kickern von 2007 und 2011?

DIASHOW

DIASchuetzJurce_1994

Die Bundesliga-Torschützenkönige

Rückblick auf die Top-Torjäger der Bundesliga in den letzten 20 Jahren. LAOLA1-Zeitreise:
logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!